Konjunkturreport Berlin-Brandenburg

Jährlich zu Jahresbeginn veröffentlichen die Berlin-Brandenburger IHKs ihre gemeinsame repräsentative Konjunkturumfrage, die unter mehr als 1500 Unternehmen durchgeführt wird.  

Konjunkturklima in Berlin-Brandenburg zu Jahresbeginn 2020 leicht entspannt

Nach der deutlichen Eintrübung im Herbst legt der Klimaindex um fünf Zähler auf 122 Punkte zu. Die Geschäfte laufen in Berlin-Brandenburg im Allgemeinen zwar gut, aber weniger schwungvoll als noch vor einem Jahr. 

Geschaeftslage Konjunktur B BB 01 2020

Die Erwartungen der Unternehmen bleiben zurückhaltend: Optimismus und Skepsis halten sich die Waage. Es ist nicht damit zu rechnen, dass die Konjunktur in den kommenden Monaten rasch anzieht. 

 Geschaeftserwartungen Konjunktur B BB 01 2020

Als größte Risiken für die Geschäftsentwicklungen nennen die Unternehmen den Fachkräftemangel und die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen. Die Wirtschaft plant auch in den kommenden Monaten weitere Arbeitsplätze in der Metropolregion zu schaffen. Dies gilt aber vorwiegend für den Dienstleistungssektor. Industrie und Handel sind zurückhaltend und planen demnach keinen Beschäftigungsaufbau.

Der Indikator für Investitionspläne liegt mit 36 Punkten deutlich unter den Werten der konjunkturellen Hochphase im Sommer 2018, er hat sich im Vergleich zum Herbst 2019 aber leicht erholt. 

Pressemitteilung vom 18.02.2020

Ansprechpartner

Susanne Kwapulinski
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Business Monitoring
t: 0355 365 1310
f: 0355 36526 1310
susanne.kwapulinski@cottbus.ihk.de