Nachunternehmer für Bau des neuen Bahnwerks gesucht

Einblick in das Instandhaltungs-Werk in Cottbus, welches ab 2023 umgebaut wird.
© Max Lautenschläger
Einblick in das Instandhaltungs-Werk in Cottbus, welches ab 2023 umgebaut wird.

In Cottbus entsteht das modernste Bahnwerk Europas

Die DB Fahrzeuginstandhaltung baut in Cottbus das modernste und umweltfreundlichste Bahn-Instandhaltungswerk in Europa. Über 1.000 neue Industriearbeitsplätze sollen entstehen und 200 Azubis im neuen Bahnwerk ausgebildet werden.
Bis zum Jahr 2026 entstehen am Standort des heutigen Werks Cottbus zahlreiche Anlagen auf dem neuesten Stand der Technik. Geplant sind u.a. ein komplett neu errichteter Fabrikgebäudekomplex zur Wartung der neuesten ICE-Flotte der “4. Generation” und eine Halle zur Umrüstung von Dieselfahrzeugen auf Hybridtechnik mit Elektroantrieb. Als einziger Standort in Deutschland wird das neue Bahnwerk Cottbus ab 2026 Diesel- zu Hybridzügen umrüsten und die Fahrzeuge instand halten. Die Baukosten werden mit ca. 1 Milliarde Euro angegeben.

Die Dimensionen des Bahnwerkes sind beeindruckend. So wird die zu errichtende Halle 1 für die instand zu setzenden ICE-4-Züge eine Länge von ca. 570 Meter haben und eine Breite von 260 Meter. Die zu errichtende Halle 2 hat eine Länge von 440 Metern x 30 Meter und wird 15 Meter hoch. Gebaut werden darüber hinaus auch Gleishallen, Nebenwerkstätten und eine Lackierstraße für komplette ICE-Züge. Darüber hinaus ist ein Verwaltungs-Tower geplant.

Das Projekt wird in insgesamt vier Teilprojekten realisiert

  • Teilprojekt 1: Bau Instandhaltungshalle für Elektrische Triebzüge (Halle 1)
  • Teilprojekt 2: Umbau der bestehenden Kompakthalle
  • Teilprojekt 3: Neubau eines Verwaltungs- und Technologiezentrums
  • Teilprojekt 4: Neubau einer weiteren Instandhaltungshalle (Halle 2)

Wer das Bahnwerk baut

Am 7. April 2022 informierte Thomas Herr, Gesamtprojektleiter der Deutschen Bahn für den Neubau des Bahnwerkes in Cottbus , die Mitglieder der IHK-Vollversammlung, darüber dass bereits vier von fünf Baulosen an Generalunternehmer vergeben wurden.  

  1. Vergabepaket - Verkehrsanlagen, Tiefbau, bahntechnische Ausrüstung HKLS
    Firma Rhomberg aus Österreich
  2. Vergabepaket - Hochbau und Hallenbau sowie Vergabepaket Ingenieurbau, Gründungen und Beton:
    Firma Wayss & Freytag Ingenieurbau AG aus Frankfurt/Main in Kooperation mit dem Planungsbüro Arcadis Germany GmbH aus Darmstadt
  3. Vergabepaket - Logistik/Lagertechnik und Transport- und Fördersysteme:
    Firma LOGSOL GmbH aus Dresden
  4. Los „Technische Gebäudeausstattung -TGA“
    Das Baulos 4 zur „Technischen Gebäudeausstattung (TGA)“ beinhaltet die Gewerke Klima, Heizung und Telekommunikation und wurde bisher noch nicht an einen Bieter vergeben. Hierzu befindet sich die Deutsche Bahn aber in vielversprechenden Gesprächen.
Die Deutsche Bahn legt sehr viel wert darauf, dass auch die mittelständischen Unternehmen der Region am DB-Werk Cottbus mitbauen können. Die DB informierte in der Vollversammlung am 7. April 2022 darüber, welche konkreten Fachgewerke und Leistungen aus der Lausitz gebraucht werden. 

Nachunternehmer für folgende Gewerke gesucht

Leistungsübersicht (auszugsweise, nicht priorisiert)

  • Ortbetonarbeiten Stützenfundamente
  • Fertigteile Stützen/Binder (Fertigungsbeginn)
  • Stahlbauleistungen (Fachwerkträger, Stahlträger Decke, Dach)
  • Schalarbeiten
  • Bewehrung verlegen
  • Beton liefern
  • Betonstahl liefern
  • Ortbetonarbeiten (Halle + Nebengebäude)
  • Fassadenarbeiten Halle
  • Dacharbeiten Halle und Nebengebäude (Flachdach, Gründach)
  • Tore Halle
  • Türen / Fenster
  • Fassade Nebengebäude (WDVS)
  • Photovoltaik Anlage
  • Dachfenster (Sheddach)
  • Betonarbeiten Gruben + Bodenplatte
  • Abdichtungsarbeiten Innenausbau
  • Fliesenarbeiten
  • Trockenbau
  • Malerarbeiten
  • Estricharbeiten
  • Erdung/Blitzschutz
  • Stahlbau / Sonderladungsträger
  • Markierung / Kennzeichnung / Beschilderung
  • Entsorgung / Verwertung
  • Dienstleistungen rund um Aufbau / Installation
  • Wartungs- / Serviceleistungen

So kommen Nachunternehmer mit den Generalunternehmern zusammen

Am 19. Mai von 10 bis 13 Uhr wird die IHK Cottbus mit den Hauptbauleitern und allen vier Generalunternehmern eine Informationsveranstaltung durchführen, an der interessierte Unternehmen aus der Region teilnehmen können.  Melden Sie sich noch heute an! Zur Anmeldung

Ein Statement des Hauptgeschäftsführers anlässlich des Spatenstichs finden sie hier.

Ansprechpartner

Jens Krause
Generalmanager
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Mobilität und Infrastruktur
t: 0355 365 1100
f: 0355 36526 1100
jens.krause@cottbus.ihk.de

Verfügbare Downloads