Ägypten - Neue Bestimmungen zur Vorabregistrierung bei der Einfuhr von Waren

Ägypten führt zum 01. Oktober 2021 verpflichtend ein neues System ( Advance Cargo Information- ACI) zur Vorabregistrierung von Waren ein. Hauptgrund hierfür ist eine Automatisierung des Zollprozesses in Ägypten und die Beschleunigung der Frachtfreigabe. Das neue System verpflichtet den Importeur, seine Daten, die Daten des Exporteurs und die Versanddaten über das elektronische Portal des National Single Window System for Foreign Trade „Nafeza (nafeza.gov.eg) zu registrieren. Diese Registrierung soll bereits vor Verschiffung der Waren durchgeführt werden. Die Informationen über den genauen Ablauf der Vorabregistrierung sowie der Aufgabenteilung zwischen den beteiligten Parteien sind noch immer unvollständig.

Die folgende Aufgabenverteilung und Erläuterung zur Anwendung des neuen Systems erfolgt daher in groben Zügen und ist ohne Gewähr.

Nachdem die Registrierung bisher nur für Schiffracht galt, wird die Registrierung auch für Luftfracht verpflichtend. Ab 15.Mai 2022 wird keine Ware mehr in Ägypten verzollt, wenn sie nicht durch das System vorangemeldet sind bzw. die Dokumente nicht ordnungsgemäß ausgestellt sind.

Exporteur

  • Der Exporteur muss sich auf der Plattform CargoX registrieren, im Anschluß daran erhält er eine "Exporter Registration Number" ( Nummer die das Unternehmen eindeutig identifiziert)
  • CargoX ist ein "digitaler Kurierdienst" der mit Hilfe von Blockchain Technologie für einen schnellen und sicheren Datentransfer digitaler Dokumente sorgt
  • nun stellt der Exporteur dem ägyptischen Importeur folgende Informationen zur Verfügung, damit dieser seine Registrierung vornehmen kann
    • Exporter Registration Number aus CargoX
    • Kontaktperson mit Name, Handynummer, Telefon und E-Mail
    • Handelsrechnung bzw. Pro-Forma Rechnung

Importeur

  •  Nach dem ACI System müssen ägyptische Importeure alle Informationen zu einer Warensendung nach Ägypten melden. Dies geschieht über NAFEZA, über diese Plattform muss der Importeur auch einmalig ein E-Token beantragen. Dieses wird bei der Beantragung der ACID-Nr benötigt, um das Dokument abschließend zu signieren. 
  •  Jeder Sendung, die eingegeben wird, wird eine ACI-Nr (ACID) zugeordnet, welche einzigartig ist und der Idendtifikation der einzelnen Sendung dient. Diese Nummer wird durch NAFEZA erzeugt, ist 3 Monate gültig und wird nach einer Vorprüfung durch das NAFEZA System spätestens nach 48 Stunden per E-Mail an den Importeur und auch an den Exporteur gesendet. Dies sollte mit ausreichendem Vorlauf zur geplanten Verschiffung erfolgen.

 Exporteur

  • Der Exporteur lädt seine Verschiffungsdokumente über CargoX zur aktuellen Sendung hoch, wobei folgende Daten in der Handelsrechnung enthalten sein müssen. .
    • ACID Nummer
    • Egyptian Importer Tax ID
    • Foreign Exporter RegistrationTyp : VAT Number (Steuer-Nummer)
    • Foreign Exporter ID : DE ...... ( HR-Nummer)
    • Foreign Exporter Country: GERMANY
    • Foreign Exporter Country Code: DE  

 Auf alle anderen Dokumente (einschließlich Ursprungszeugnisse ) soll NUR die ACID-Nummer geschrieben werden.   

  • Exporteur stellt seinem Spediteur folgende Daten zur Verfügung
    • ACID Nummer
    • Exporter Registration Number
    • B/L Instruktionen plus Handelsrechnung und Packliste
    • ABD - Ausfuhrbegleitdokument
    • Steuernummer des Importeurs
    • Handelsregisternummer des Importeurs 
  •  Carrier reicht 48 Stunden vor Beladen des Seeschiffes Draft B/L über CargoX ein
  • Carrier recicht spätestens 24 Stunden nach Abfahrt des Seeschiffes das finale B/L über CargoX ein
  • Carrier reicht das "Full Cargo Manifest" spätestens 48 Stunden vor Ankunft des Seeschiffes im ägyptischen Hafen ein

Achtung ! Carrier dürfen nur Fracht nach Ägypten laden, wenn für die Sendung eine gültige ACID Nummer vorliegt. Andernfalls wird die Ware nicht verzollt, sondern wird ohne Entladung in den ägyptischen Häfen auf Kosten des Frachtführers oder seines Vertreters zurück geschickt.

Hinweis: Exporteure werden aufgefordert, Handelsrechnungen als PDF(Scan) und als maschinenlesbaren, strukturierten Datensatz in das CargoX-Portal hochzuladen. Als strukturierter Datensatz kann bislang eine Rechnung im Excel-Format verwendet werden. Eine Musterrechnung Ägypten finden Sie hier. Um den Aufwand für Unternehmen zu reduzieren, beabsichtigt CargoX, alternativ auch Schnittstellen für die gebräuchlichsten ERP-Systeme anzubieten. Für SAP ("invoice02 XML format") sind die Arbeiten schon relativ weit fortgeschritten, sodass dieses Datenformat voraussichtlich ab Ende Septemer 2021 nutzbar sein wird. Schnittstellen für andere ERP-Systeme sollen folgen.

Weitere Informationen finden Sie unter der Deutsch -Arabischen Industrie-und Handelskammer (AHK) in Kairo

unter dem Kontakt : Frau Karin Elshafei  - (+202)3333 8452 oder unter karinelshafeiDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen und Hilfestellungen finden Sie hier:

AHK Ägypten

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seit dem 22.02.2022 dürfen Importgeschäfte nach Ägypten zu einem großen Teil nur noch über die Eröffnung von Akkreditiven (L/C) und nicht länger über "Cash against Documents"(CAD) abgewickelt werden. Ausnahmen gab es bisher nur für bestimmte Wertschwellen, Waren, an bestimmte Importeure und bei dem jeweiligen Verwendungszweck. Am 10.05.2022 hat die ägyptische Regierung entschieden, weitere Warengruppen von der Akkreditivpflicht auszunehmen und die Rückkehr zum CAD zuzulassen. Dies gilt für Produktionsmittel und Rohstoffe. Details sind aufgrund fehlender offizieller Mitteilungen bisher nicht bekannt. 

Wir empfehlen daher, dass sich Exporteure mit ihren Kunden und Geschäftsbanken zu konkreten Anwendung der neuen Ausnahmeregelungen direkt in Verbindung setzen. 

Ansprechpartner

Petra Piater
Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: International
t: 0355 365 3403
f: 0355 365 3403
petra.piater@cottbus.ihk.de