Zahlen und Fakten zur Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft in Brandenburg ist vielschichtig.
© AdobeStock
Die Gesundheitswirtschaft in Brandenburg ist vielschichtig.

Die Gesundheitswirtschaft ist eine wichtige Säule der Brandenburger Wirtschaft. Sie zählt zu den fünf gemeinsamen Clustern der Länder Berlin und Brandenburg.

Apotheken, Ernährungs- und Gesundheitsberater, Handel mit medizinischen Erzeugnisse und Geräten, Krankenhäuser, kosmetische und medizinische Dienstleister, Medizintechnikfirmen, Pharmaunternehmen, bis hin und Zahntechniklaboren: Sie alle zeichnen sich durch ihre Innovationskraft aus und sichern die gesundheitliche Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Brandenburg auf hohem Niveau. 

Von den insgesamt rund 34.000 IHK-Mitgliedsunternehmen lassen sich rund 550 Unternehmen der Gesundheitswirtschaft zuordnen (Stand: Juli 2020). Die Vielschichtigkeit der Gesundheitswirtschaft wird durch nachfolgendes Modell verdeutlicht.

Das Schichtenmodell der Gesundheitswirtschaft

 

 ©eigene Darstellung in Anlehnung an Hilbert et al. 2002

In insgesamt vier Handlungsfeldern treibt die brandenburgische Wirtschaft auf der Grundlage des Masterplans „Gemeinsam Innovationen gestalten“ die großen Segmente der Gesundheitswirtschaft voran:

  • Biotechnologie & Pharma
  • Medizintechnik
  • Versorgungsinnovationen & Reha sowie
  • Gesundheitsförderung/Prävention/Gesundheitstourismus

Im Masterplan sind zudem konkrete Maßnahmen auch für berufliche Ausbildung und Weiterbildung in den kommenden Jahren festgelegt. Umgesetzt wird der Masterplan vom Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg - HealthCapital. Das Cluster Gesundheitswirtschaft Berlin-Brandenburg repräsentiert fast 370.000 Beschäftigte in über 21.400 Unternehmen.

 

Ansprechpartner

Marcel Petermann
Manager Regionalcenter Oberspreewald-Lausitz
Kompetenzfelder: Mitglieder betreuen/Unternehmen begleiten
Schwerpunktthemen: Gesundheitswirtschaft, Apotheken
t: 0355 365 3200
f: 0355 36526 3200
marcel.petermann@cottbus.ihk.de