Wenn das Studieren nicht mehr passt.

Obwohl Facharbeiter auch künftig stark gefragt sein werden und auf dem Arbeitsmarkt beste Chancen haben, drängen immer mehr junge Leute an die Hochschulen – und nicht wenige stellen nach einigen Semestern fest, dass ein Studium doch nicht das Richtige für sie ist.

Mehr als jeder vierte deutsche Studienanfänger im Bachelor-Studiengang verlässt die Universität ohne Abschluss, davon über 60 Prozent bereits nach dem ersten oder zweiten Fachsemester. Insgesamt beenden jährlich schätzungsweise 100.000 junge Leute ihr Studium vorzeitig.

Umstieg in eine Ausbildung meist ohne Probleme möglich

Nach einem Studienabbruch entdecken viele ehemalige Studenten die Vorteile einer betrieblichen Ausbildung, deren Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Die interessante und lehrreiche Praxiserfahrung, die während einer Ausbildung gesammelt wird, ist für Unternehmen oftmals wichtiger als ein akademischer Grad.

Ein Umstieg in die betriebliche Ausbildung ist in der Regel ohne Probleme möglich. Erste Studienerfahrungen passend zu einem gewählten Ausbildungsberuf können die Eintrittskarte in eine erfolgreiche duale Ausbildung und eine berufliche Karriere sein. Den Meisten steht diese Option aufgrund ihrer schulischen Vorbildung prinzipiell offen.

Hilfe für Studienaussteiger

Die Mitarbeiter der IHK Cottbus bieten eine sehr individuelle Beratung für potenzielle Studienabbrecher an. Sie finden für jeden den fachlich und persönlich passenden Umstieg, stellen Kontakte zu Betrieben her, unterstützen im Bewerbungsverfahren und prüfen eine Verkürzung der Ausbildungszeit.

Studienabbrecher können eine Ausbildung oftmals in der Hälfte der regulären Zeit absolvieren.

Studierende, die ihr Studium zu einem späten Zeitpunkt abbrechen, können eine IHK-Aufstiegsfortbildung zum Meister oder Fachwirt ablegen. Dabei kann die Studienleistung gegebenenfalls bei der Zulassung zur Prüfung berücksichtigt werden. Mit dem Meister-Titel, der fachliche, betriebswirtschaftliche und rechtliche Kenntnisse beinhaltet, ist in Unternehmen eine Führungsaufgabe möglich. Der Fachwirt befähigt zur Tätigkeit im mittleren Management. Beide Fortbildungsabschlüsse sind nach dem deutschen Qualifikationsrahmen gleichrangig mit dem Bachelor-Abschluss der Hochschulen.

Weiterführende Informationen

Studienabbruch - und dann? Informationen des BMBF

Ansprechpartner

Silke Simolka
Kompetenzfeld: Menschen unterstützen
Schwerpunktthemen: Berufsorientierung/ HR Desk
t: 0355 365 1221
f: 0355 36526 1221
silke.simolka@cottbus.ihk.de