1. Wasserstofftankstelle für die Lausitz - Kooperationsvertrag unterzeichnet

Pressekonferenz nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrag
© Jens Krause
Pressekonferenz nach der Unterzeichnung des Kooperationsvertrag

Die Initialzündung für das H2-Netzwerk in der Lausitz ist am 4. Mai 2023 erfolgt. Die LEAG und die Cottbusverkehr GmbH haben mit der Stadt Cottbus den Kooperationsvertrag über die Einrichtung eines Elektrolyseurs und die erste Wasserstofftankstelle auf dem Betriebshof der Cottbusverkehr GmbH geschlossen.  Damit nimmt ein Modellvorhaben im Rahmen H2-Regionen-Projekt der Wirtschaftsregion Lausiitz (WRL) konkrete Züge an. 

 "Das H2-Regionenprojekt ist unser erstes Projekt überhaupt“, sagt Heiko Jahn, Geschäftsführer der Wirtschaftsregion Lausitz GmbH. „Zweieinhalb Jahre Qualifizierungsprozess mit vielen Hürden liegen hinter uns. Es hat sich gelohnt – auch dank einer Vielzahl von Institutionen, die dieselbe Zielstellung hatten. Wir sehen hier, dass die Region an einem Strang zieht.“

Ziel des H2-Regionen-Projekts im Strukturwandelprozess Lausitz ist es, flächenedeckend in der brandenburgischen Lausitz jeweils einen Elektrolyseur und eine Wasserstofftankstelle zu erreichten. 

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Veröffentlichung der Wirtschaftsregion Lausitz.

Wir wünschen der LEAG und der Cottbusvehr GmbH eine erfolgreiche Zusammenarbeit. 

 

Ansprechpartner

Jens Krause
Generalmanager
Leitung Stabstelle Strukturwandel/Infrastruktur und Verkehr
Sprecher: Wasserstoffnetzwerk Lausitz DurcH2atmen / Wirtschaftsverkehrsnetzwerk Lausitz / Strukturwandelwerkstatt Infrastruktur und Mobilität
t: +49(0)355 365 1100
f: +49(0)355 3659 1100
jens.krause@cottbus.ihk.de