Fertigungsmechaniker/-in

Arbeitsgebiet:

Fertigungsmechaniker und Fertigungsmechanikerinnen sind überwiegend in der Montage und Fertigung von industriellen Serienerzeugnissen tätig. Sie üben ihre beruflichen Aufgaben meist im Rahmen einer Prozesskette in Montagegruppen aus. Fertigungsmechaniker/ Fertigungsmechanikerinnen sind an der Prozesssicherung, der Einhaltung von Qualitätsstandards und an Maßnahmen zur kontinuierlichen Verbesserung von Prozessabläufen, Fertigungsqualität und Arbeitssicherheit unmittelbar beteiligt.

Branchen/Betriebe:

Unternehmen der Metallindustrie

Berufliche Fähigkeiten:

Fertigungsmechaniker/Fertigungsmechanikerinnen:

  • erkennen ihre Aufgaben anhand von Montage- und Wartungsplänen, Konstruktionszeichnungen uns Verfahrensanweisungen,
  • stimmen alle anfallenden Arbeiten in Gruppengesprächen ab und verteilen sie,
  • montieren Bauteile zu Baugruppen und die Baugruppen zu komplexen Maschinen Apparaten, Geräten oder Kraftfahrzeugen,
  • befestigen, verlegen und schließen elektrische Leitungen, Bauteile und Baugruppen an,
  • kontrollieren verantwortungsbewusst die ausgeführten Arbeiten und führen gegebenenfalls auch Nacharbeiten durch,
  • stellen die Funktion an Baugruppen oder an fertigen Produkten ein,
  • nutzen vorgegebene Maschinen, Montage- Hilfseinrichtungen, Transportmittel und Werkzeuge für ihre Tätigkeiten,
  • führen die notwendigen Einstell-, Pflege- und Wartungsarbeiten an den von ihnen benutzten Einrichtungen, Maschinen und Werkzeugen durch.

Ausbildungsschwerpunkte: 

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Umweltschutz
  • Lesen, Anwenden und Erstellen von technischen Unterlagen
  • Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
  • Planen und Steuern von Arbeits- und Bewegungsabläufen
  • Kontrollieren und Beurteilen der Ergebnisse
  • Warten von Betriebsmitteln
  • Prüfen, Anreißen und Kennzeichnen
  • Ausrichten und Spannen von Werkzeugen und Werkstücken
  • Manuelles und maschinelles Spannen
  • Trennen, Umformen
  • Fügen
  • Technische Kommunikation
  • Montieren von Bauteilen und Baugruppen
  • Arbeitsorganisation
  • Mitwirken im Fertigungsprozess und Sichern von Prozessabläufen
  • Überwachen und Sichern des Materialflusses
  • Qualitätsbewusstes Handeln
  • Prüfen und Einstellen von Funktionen an Baugruppen oder kompletten Produkten
  • Montieren, Anschließen und Prüfen von elektrischen und elektronischen Bauteilen und Baugruppen
  • Instandhalten von Betriebsmitteln und Teilsystemen

Ausbildungsdauer: 

3 Jahre  

Berufsschule:  

Berufsbildende Schulen Anhalt-Bitterfeld
Parsevalstraße 2
06749 Bitterfeld-Wolfen

Tel.: (03494) 636806
Fax: (03493) 305977
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.bbsabi.de

Fortbildungsmöglichkeiten (Auswahl):

Industriemeister/-in Fachrichtung Metall

Die sachlich-zeitliche Gliederung erhalten Sie von Ihrem Ausbildungsberater.

Weitere Informationen:

Rahmenlehrplan (PDF)
Ausbildungsverordnung (PDF)

Ansprechpartner

Janett Reichelt
Regionalcenter Elbe-Elster
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Ausbildung
t: 0355 365 3303
f: 0355 36526 3303
janett.reichelt@cottbus.ihk.de
Jeannette Halbhuber
Regionalcenter Dahme-Spreewald
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Ausbildung
t: 0355 365 3103
f: 0355 36526 3103
jeannette.halbhuber@cottbus.ihk.de
Katrin Nicolaus
Regionalcenter Oberspreewald-Lausitz
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Ausbildung
t: 0355 365 3203
katrin.nicolaus@cottbus.ihk.de
Nico Neidenberger
Regionalcenter Cottbus / Spree-Neiße
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Ausbildung
t: 0355 365 3410
f: 0355 36526 3410
nico.neidenberger@cottbus.ihk.de
Oliver Huschga
Manager Regionalcenter Cottbus/Spree-Neiße
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Ausbildung
t: 0355 365 3400
f: 0355 36526 3400
oliver.huschga@cottbus.ihk.de