Duale Studiengänge - Zwei in Einem

Duale Studiengänge liegen im Trend – vor allem bei Schulabgängern aus den Gymnasien. Wirtschaft und Hochschulen bedienen die Nachfrage mit einer steigenden Zahl an dualen Studienangeboten.

Vorteile für Unternehmen und Studierende

Die Vorteile liegen klar auf der Hand: Studierende erhalten eine praxisnahe Ausbildung und im Idealfall zwei Abschlüsse: einen Berufsabschluss und einen Hochschulabschluss. Sie haben damit hervorragende Chancen auf dem Arbeitsmarkt.
Unternehmen erhalten hochqualifizierte Fachkräfte, die sowohl das theoretische Wissen als auch die beruflichen Erfahrungen mitbringen.

IHK-Service

Die IHK Cottbus berät in allen Fragen rund um duale Studiengänge in Südbrandenburg: Unterstützung von Betrieben bei der Suche nach passenden Angeboten, Studienmodellen oder bei der Besetzung von Plätzen für duale Studiengänge, Beratung zu Vertragsabschluss, Vergütung, Versicherung etc., Unterstützung von Bewerbern bei der Suche nach geeigneten Angeboten der Wirtschaft.

Weiterführende Links:

Duales Studium an der BTU-Cottbus-Senftenberg
Duales Studium an der TH Wildau
Suche duale Studiengänge

Besuch der Berufsschule im Rahmen eines dualen Studiums

Grundsätzlich gilt laut Brandenburgischen Schulgesetz § 39, dass jeder Auszubildende, der vor Vollendung seines 21. Lebensjahres eine Berufsausbildung beginnt, bis zum Ende seiner Ausbildung berufsschulpflichtig ist. Die Berufsschulpflicht ruht, laut § 40 während des Besuches einer Hochschule. Ein Antrag auf Befreiung von der Berufsschulpflicht ist nicht notwendig. Es reicht aus, wenn die aufnehmenden Berufsschulen den Grund für das Fernbleiben vom Berufsschulunterricht kennen.

Das bedeutet für die dualen Studenten (ausbildungsintegriert), dass sie mit dem Abschluss eines Ausbildungsvertrages so lange berufsschulpflichtig sind, bis das Studium beginnt, wenn für sie nicht bereits mit Aufnahme der Ausbildung § 39 galt.

In den unterschiedlichen Modellen der Hochschulen ist der Berufsschulbesuch unterschiedlich geregelt.

Das ausbildungsintegrierte Studienmodell der BTU Cottbus-Senftenberg beginnt mit einer mindestens einjährigen Ausbildungsphase vor dem Beginn des Studiums. Die Ausbildungsbetriebe melden die zukünftigen Studenten mit Abschluss des Ausbildungsvertrages bei der zuständigen Berufsschule an.

Grundsätzlich werden die zuständigen Berufsschulen durch eine Landesschulbezirksverordnung vom Bildungsministerium des Landes geregelt. Die Zuständigkeit kann für den Fall der dualen Studenten (der BTU Cottbus) von dieser Verordnung abweichen, um eine optimale Beschulung an einem Oberstufenzentrum zu gewährleisten.
 
Zuständige Oberstufenzentren:
Industriemechaniker/-in (Studium Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen)
Elektroniker/-in (Studium Elektrotechnik)
Konstruktionsmechaniker (Studium Maschinenbau)
OSZ Spree Neiße 1
Heinrich-Heine-Str. 14 – 16
03139 Forst
Ansprechpartner: Herr Reinsch, Telefon: +49 3562 93114

Maurer/-in, Zimmerer/-in, Straßenbauer/-in (Studium Bauingenieurwesen)
OSZ Cottbus
Sielower Straße 10
03044 Cottbus
Ansprechpartner: Herr Sternitzke, Telefon: +49 355 784361001

Beton- und Stahlbetonbauer/-in (Studium Bauingenieurwesen)
OSZ I
Technik Potsdam
Jägerallee 23 a
14469 Potsdam
Ansprechpartner:  Frau Hilbert, Telefon: +49 331 2897125