Die Elbe schiffbar halten!

Potenziale und Chancen einer leistungsfähigen Binnenschifffahrt

Sensible Flusslandschaft und gleichzeitig bedeutende europäische Wasserstraße – das kennzeichnet die deutsche Binnenelbe. Sie verläuft von der deutsch-tschechischen Grenze in der Sächsischen Schweiz bis zum Wehr Geesthacht südlich von Hamburg.

Um den Zustand der Elbe hinsichtlich des wertvollen Naturraums, der wasserwirtschaftlichen Anforderungen und der Schifffahrt langfristig zu verbessern, verabschiedeten zwei Bundesministerien und neun Bundesländer 2017 das Gesamtkonzept Elbe. Es dient als strategisches Konzept für die Entwicklung der deutschen Binnenelbe und ihrer Auen.

Wir möchten im Gespräch bleiben!

Obwohl nun schon einige Jahre ins Land gegangen sind, lässt sich die Umsetzung des Gesamtkonzepts nach wie vor Zeit. Dabei wird die Binnenschifffahrt auf der Elbe auch in unserer Region dringend benötigt: als ressourcenschonender und leistungsfähiger Verkehrsträger für spezielle Aufgaben.

Wir wollen die Bedarfe verladender Unternehmen, Binnenreedereien, Logistikunternehmen und Hafenbetreiber sammeln und an die Politik und die Öffentlichkeit herantragen.

Der Workshop ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Industrie- und Handelskammern Cottbus, Dresden, Halle-Dessau, Leipzig und Magdeburg in Kooperation mit der Elbe Allianz e.V. sowie der Kammerunion Elbe-Oder und dem Netzwerk Logistik Mitteldeutschland. Die Konferenzsprache ist deutsch.

Programm und Anfahrtsskizze 

10:00 Uhr Begrüßung
10:15 Uhr

Inputvorträge

Zu Beginn führen Akteure aus Verwaltung, Logistikunternehmen und Verladern in die Thematik ein und stellen ihre jeweiligen Perspektiven vor.

  • Tobias Gierra, Projektgruppenleiter Gesamtkonzept Elbe, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung Elbe, Dresden
  • David Schütz, Senior Sales Manager, Deutsche Binnenreederei, Berlin
  • Martin Bock, Agravis Ost GmbH & Co. KG, Bülstringen, stv. Vorstandsvorsitzender Elbe-Allianz e. V.
  • Toralf Weisse, Vorstandsvorsitzender, Netzwerk Logistik Mitteldeutschland e.V.
11:30 Uhr

In den anschließenden Workshops erarbeiten wir mit Ihnen zusammen Ihre Bedarfe, auf Ihre Branche zugeschnitten und bereiten diese als Forderungen an die Politik im Freistaat Sachsen und im Bund auf.

Workshops zu folgenden Themen:

  • Bedarfe der Häfen als Umschlagsplätze
  • Bedarfe für Ladungsart Schüttgut
  • Bedarfe für Ladungsarten Projektladung, Stückgut
  • Forderungen an die Politik
12:30 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse
13:00 Uhr

Get together mit Imbiss und Hafenführung
Erleben Sie den Hafen Riesa hautnah!

14:30 Uhr Pressegespräch

 

ZUR ANMELDUNG KLICKEN SIE BITTE HIER !

Zusätzliche Informationen

Datum

15.09.2022

Uhrzeit

10:00 - 15:00 Uhr

Ort

Sächsische Binnenhäfen Oberelbe GmbH im Hafen Riesa

Paul-Greifzu-Straße 8a
01591 Riesa

Preis

kostenfrei 

Veranstaltung exportieren

Ansprechpartner

Jens Krause

Generalmanager
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Mobilität und Infrastruktur
0355 365 1100
0355 36526 1100
jens.krause@cottbus.ihk.de