Auswirkungen der novellierten KUEBLL / CEEAG auf die Besondere Ausgleichsregelung (BesAR)

Auswirkungen der KUEBLL / CEEAG auf die Besondere Ausgleichsregelung (BesAR)

Die Europäische Kommission plant bis Ende 2021 die novellierten Leitlinien für Klima-, Umweltschutz- und Energiebeihilfen (kurz KUEBLL / engl. CEEAG) zu verabschieden, wodurch hunderte von Sektoren zukünftig von Entlastungen bei Abgaben auf den Strompreis ausgeschlossen werden könnten. Für viele deutsche Industriebetriebe würde dies bedeuten, dass sie in naher Zukunft nicht mehr von der Besonderen Ausgleichsregelung (BesAR) des BAFA profitieren können und die volle Erneuerbare-Energien-Umlage zahlen müssten. Eine solche Entwicklung würde die internationale Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Unternehmen gefährden, da Deutschlands Strompreise im europäischen und globalen Vergleich mit am höchsten sind. In Brandenburg partizipieren über 100 Unternehmen von der derzeitigen BesAR-Regelung.

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns online am 24.11.2021 von 10:00 - 12:00 Uhr über die Folgen und mögliche nächste Schritte zu diskutieren.

Als Experten werden sprechen:

Dr. Sebastian Bolay - Referatsleiter Energiepolitik, Strommarkt, Erneuerbare Energien; Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK)

Dr. Christian Ehler (MdEP) - EVP-Koordinator im Ausschuss für Industrie, Forschung und Energie (ITRE); Mitglied des Europäischen Parlaments

Die Anmeldung zur Veranstaltung erfolgt über die IHK Potsdam: https://veranstaltung.ihk-potsdam.de/besar

 

Zusätzliche Informationen

Datum

24.11.2021

Uhrzeit

10:00 - 12:00 Uhr

Ort

Online-Veranstaltung

Tel: 0355 365 2264
Goethestraße 1
03046 Cottbus

Veranstalter

Landesarbeitsgemeinschaft der Industrie- und Handelskammern im Land Brandenburg

Preis

kostenfrei

Veranstaltung exportieren

Ansprechpartner

Michael Rusch

Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthemen: Energie und Klimaschutz
0355 365 1550
0355 36526 1550
michael.rusch@cottbus.ihk.de