Umsatzsteuer International 2022

EU Binnenmarkt und Export, Reihen-und Dreiecksgeschäfte, Dienstleistungen, Sonderfälle, Änderungen 2022

Der richtige Umgang mit der Umsatzsteuer im grenzüberschreitenden Handel ist für Exporteure von entscheidender Bedeutung.  Zu beachten sind Gesetze zu Verbringungsnachweisen ( z. B. Gelangensbestätigung) ebenso wie Sonderregeln für innergemeinschaftliche Reihen- und Dreiecksgeschäfte. Im Rahmen der "Quick Fixes" sind bereits ab 01.01.2020 umfangreiche Änderungen bei der Dokumentation von USt.-Id.Nummern, bei der Zusammenfassenden Meldung, bei Reihengeschäften und Konsignationslagern wirksam geworden. Die Vielzahl von Regelungen im Bereich der Lieferungen, Dienstleistungen und Werk-/Montagelieferungen macht die Handhabung in der EU oft komplizierter als mit Drittländern. Selbst gestandene Experten können schon mal den Überblick verlieren, welche Vorschriften gelten und welche Erleichterungen/Vereinfachungen es für Exporteure gibt.

Anhand zahlreicher Fallbeispiele werden nicht nur Risiken, sondern insbesondere Handlungsempfehlungen und Gestaltungsmöglichkeiten für die Exportpraxis aufgezeigt. Damit das im Seminar erlernte Wissen optimal in die betriebliche Praxis übertragen wird, erhalten die Teilnehmer Checklisten für die tägliche Arbeit. Die Teilnemer sind herzlich eingeladen, auch eigene Fragestellungen mit in das Seminar zu bringen.

Zielgruppe

Sachbearbeiter in den Finanzbuchhaltungen, Vertriebsinnendienst, Export-und Versandabwicklung, sowie Fach-und Führungskräfte, die einen kompakten Einstieg in komplexe Materie suchen, außerdem Auszubildende ( Groß-und Außenhandel und Industriekaufleute) im 3. Ausbildungsjahr

Inhalt

Die Lieferung beweglicher Ware (EU und Drittländer)

  • Voraussetzungen einer steuerfreien innergemeinschaftlichen Lieferung
  • Die geplante Reform der EU-Umsatzsteuer
  • Exkurs: Intrahandelsstatistik und Zusammenfassende Meldung
  • Prüfung der Ust.-Id.-Nr., Vereinfachungsmöglichkeiten
  • Buch-und Belegnachweise, Gelangensbestätigung, Beispielfälle
  • Aufbau und Inhalt einer EU-Rechnung
  • Beispielfälle einer innergemeinschaftlichen Verbringung
  • Innergemeinschaftliche Reihengeschäfte, Beispielfälle
  • Innergemeinschaftliche Dreiecksgeschäfte, Beispielfälle
  • Lieferungen Subunternehmer, vorgeschaltete Be-und Verarbeitungen, Beispielfälle
  • Ausfuhrlieferungen und Reihengeschäfte mit Drittländern

Das Erbringen von Dienstleistungen im Binnenmarkt

  • Systematik bei der Umsatzbesteuerung von Dienstleisungen
  • Dienstleistungen für Privatpersonen und Unternehmen, Beispielfälle

Sonderfälle der internationalen Umsatzsteuer

  • Lieferungen auf Seeschiffe
  • Werk-/Montagelieferungen im Binnenmarkt

Sonstige steuerliche Aspekte innergemeinschaftlicher Lieferungen und Leistungen

  • Vorsteuervergütungsverfahren für deutsche Unternehmen im Ausland
  • Vorsteuervergütungsverfahren für ausländische Unternehmen in Deutschland

 

Während des "Onlineseminars" erarbeiten Sie sich gemeinsam mit dem Trainer bestimmte Themen und am nächsten Tag erhalten Sie noch ein Seminarprotokoll mit allen verwendeten Internetlinks und den Antworten auf Ihre eventuell während des Seminars gestellten Fragen.

Einige Tage vor Seminarbeginn erhalten Sie den Einwahllink des von Ihnen gebuchten Webinars und die Seminarunterlagen in digitaler Form. Diese können Sie dann gerne ausdrucken und so während des Seminars direkt Notizen darauf machen. 

 Zur Anmeldung gelangen Sie hier

Zusätzliche Informationen

Datum

05.04.2022

Uhrzeit

09:00 - 17:00 Uhr

Ort

Webinar

Veranstalter

IHK-Bildungszentrum Cottbus
Tel: 03553652701
Goethestraße 1a
03046 Cottbus
Brandenburg
Deutschland

Preis

200,00 €

Veranstaltung exportieren

Ansprechpartner

Petra Piater

Geschäftsbereich: Außenwirtschaft und Unternehmensentwicklung
Zoll/Außenwirtschaftsdokumente
0355 365 3403
0355 365 3403
petra.piater@cottbus.ihk.de