Wirtschaft trifft Politik – Podiumsdiskussionen mit den DirektkandidatInnen zum Deutschen Bundestag

Direktkandidaten aus dem Wahlkreis 62 stellten sich in Schlepzig vor.
© IHK Cottbus
Direktkandidaten aus dem Wahlkreis 62 stellten sich in Schlepzig vor.

Was bedeutet die Bundestagswahl für die Südbrandenburger Wirtschaft?

Dieser Frage ist die IHK Cottbus mit zwei Podiumsdiskussionen auf den Grund gegangen. Die Direktkandidaten aus dem Wahlkreis 64 Cottbus/Spree-Neiße und dem Wahlkreis 62 Dahme-Spreewald/Teltow-Fläming III und Oberspreewald-Lausitz I haben sich dem Dialog mit Unternehmen gestellt.

Die Politiker mussten Ihre Visionen und Lösungsansätze für den Strukturwandel, Bürokratieabbau und die Fachkräftegewinnung und -bindung präsentieren. Auch brandaktuelle Themen, wie ein drohender nächster Lockdown und der Bundeswehrabzug aus Afghanistan wurden thematisiert. Im Nachgang der Veranstaltungen kamen Politik und Wirtschaft bis in den späten Abend ins Gespräch, sodass auch persönliche Anliegen ihren Platz fanden.

Sie haben beide Diskussionen verpasst? Kein Problem! Lesen Sie auf unserem Twitter-Account zentrale Aussagen der Direktkandidaten nach oder melden Sie sich noch heute zu unserer dritten Podiumsdiskussion im Wahlkreis 65 Elbe-Elster/Oberspreewald-Lausitz II am 31. August in Altdöbern an. 

  • Wahlkreis 65 Elbe-Elster und Oberspeewald-Lausitz II
    Dienstag, 31. August, 18 - 20:30 Uhr in Altdöbern I Anmeldung 

Zusammenfassung der Podiumsdiskussion im Wahlkreis Cottbus/Spree-Neiße durch Lausitz-TV:

 

Ansprechpartner

Susann Budras
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthemen: Interessenvertretung und Innovation
t: 0355 365 1010
f: 0355 36526 1010
susann.budras@cottbus.ihk.de
Videobotschaft