WindEnergy Hamburg 2020 goes digital

Firmengemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg
© IHK Cottbus
Firmengemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg

EU Emblem

Der Messeauftritt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg gefördert.

Die WindEnergy HamburgLeitmesse der internationalen Windindustrie, bietet einen umfassenden Überblick über die gesamte Wertschöpfungskette der Windindustrie und zieht Akteure und Entscheidungsträger aus aller Welt an. Wegen der Corona-Pandemie findet sie vom 1. bis zum 4. Dezember 2020 in digitaler Form statt. Um sie auch die Messe auch digital zum weltweit größten Treffpunkt der Windindustrie zu machen, wurde von der Hamburg Messe und Congress GmbH eine leistungsfähige Digital-Plattform entwickelt. Sie erlaubt allen Branchenakteuren, komfortabel, sicher und mit messbarem Erfolg dabei zu sein.

Neben Produkten und Dienstleistungen rund um die Windenergie (On- und Offshore) reicht die dargebotene Produktpalette von Befestigungssystemen, Kabeln, Getrieben, Generatoren, Transformatoren und Übergabestationen, Rotorblättern, Elektro-, Mess-, Steuer- und Regeltechnik, Pumpen, Bremsen, Befeuerung bis hin zu Krananlagen, Korrosionsschutz und Sicherheitseinrichtungen. Nicht nur Hersteller sondern auch Beratungs- und Projektierungsbüros, Wartungs- und Reinigungsfirmen und Finanzierungsinstitute gehören zu den Ausstellern.

IHK unterstützt Unternehmen 

Die IHK Cottbus hat auf diesem neuen Marktplatz ein Master-Paket erworben, um auf die Windenergiebranche der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg aufmerksam zu machen. Sie wird zahlreiche Möglichkeiten zur Information, zum Austausch und Leadgenerierung über dieses neue Medium nutzen, um mit vielen Partnern im Rahmen dieses Branchentreffs in Kontakt zu kommen. 

 Aussteller haben die Möglichkeit, sich gezielt mit Unternehmensprofilen und Produktlösungen zu präsentieren, Produktmaterialien und Pressemitteilungen bereitzustellen, Teil virtueller Themenwelten zu werden und via Website und App direkt mit Nutzern zu interagieren. Durch personalisierte Mailings an unseren Adresspool gewinnen Aussteller darüber hinaus Zugang zu den 50.000 hochqualifizierten Kontakten der WindEnergy.

 Die höchsten Traffic-Raten werden sich voraussichtlich auf den Veranstaltungszeitraum konzentrieren. Die digitale Plattform wird aber darüber hinaus bis zur nächsten WindEnergy Hamburg 2022 online zugänglich bleiben, sodass jederzeit Aktualisierungen zu Neuheiten und Highlights vorgenommen werden können. Interessenten können auch ein eigenes Paket über den Online-Shop der Messe bestellen. 

Im Rahmen dieser Windmesse organisiert die IHK vom 2. - 3. Dezember 2020 ein Online-Forum zu den Potenzialen Deutsch-Russischer Partnerschaften in der Windenergie.

Fragen zum Online-Gemeinschaftsstand und zu Förderbedingungen beantwortet Antje Wendenburg.  

Messeteilnahme fördern lassen

Kleine und mittelständische Unternehmen aus Brandenburg können bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg zusätzlich ein Zuschuss von 50 Prozent der förderfähigen Kosten beantragen, wenn diese Summe 3.000 Euro übersteigt. Berliner KMU können einen solchen Zuschuss bei der Investitionsbank Berlin (IBB) beantragen, wenn die förderfähigen Kosten über 6.000 Euro liegen. 

Messevorbereitende Maßnahmen werden durch die ILB gefördert, auch wenn die Messe, für deren Teilnahme Sie eine Förderung erhalten, abgesagt wurde. 

Ansprechpartner

Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Messen
t: 0355 365 1311
f: 0355 36526 1311
antje.wendenburg@cottbus.ihk.de
Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Messen
t: 0355 365 1321
f: 0355 36526 1321
florentin.kegel@cottbus.ihk.de