Wege ins Auslandsgeschäft: Internationale Verträge praktisch gestalten

Pacta sunt servanda. Schon die alten Römer wussten Vertragstreue zu schätzen. Auch heute gilt: Ist ein Vertrag erst einmal abgeschlossen, dann ist er „Gesetz“. Dies gilt im Inland genauso wie im Ausland. Während in Deutschland das HGB, das BGB und die AGB gelten, ist der Rechtsrahmen bei internationalen Geschäften (Export und Import) komplexer. Lie-fer- und Zahlungsbedingungen, Rechtswahlklausel und Gerichtsstand sind zentrale Bestandteile internationaler Verträge und standardisiert (IN-COTERMS®, ERA/UCP 600, UNCITRAL). Am Anfang einer Vertragsbeziehung steht die Prüfung des Geschäftspartners auf Seriosität und Bonität. Vom Ergebnis hängt letztlich auch die Entscheidung über Aufnahme von Geschäftsbeziehungen und die Vertragskonditionen ab.

Schließlich gibt es dann noch die nationalen Besonderheiten. So ist in manchen Ländern die Schriftform eher unüblich oder man erwartet, dass Verträge auch nach Abschluss noch flexibel an jeweilige Situationen angepasst werden. Im Handelsvertreterrecht spielen nationale Besonderheiten eine große Rolle.

Tauschen Sie sich direkt mit international erfahrenen Unternehmen und Experten zur internationalen Vertragsgestaltung aus und profitieren Sie von den Best Practices.

Die Veranstaltung ist Teil unsererWorkshop-Reihe „Wege ins Auslandsgeschäft“, im Rahmen derer wir Geschäftsführern, Export-, Vertriebs- und Einkaufsleitern ein praxisbezogenes, interaktives Angebot zum Aufbau und zur Erweiterung ihres Auslandsgeschäftes machen.Dabei kombinieren wir die Vermittlung von Wissen, Erfahrungen, Tipps und Tricks mit dem praktischen Austausch von Best Practices. 

Programm

Internationale Kaufverträge

  • Prüfung der Geschäftspartner auf Bonität und Seriosität
  • Spezifika bei Im- und Exportgeschäften
  • Verhandlungen – Die Interessen des Partners genau kennen und sich darauf einstellen
  • Anfrage, Angebot, Auftrag, Auftragsbestätigung
  • Ex- und Importbestimmungen, Dokumente, Zoll von vornherein mitdenken

Der Kern internationaler Kaufverträge

  • Die Lieferbedingungen (INCOTERMS®)
  • Die Zahlungsbedingungen (Vorkasse, Dokumen-teninkasso, Akkreditiv, Offene Rechnung)
  • Rechtswahl, Gerichtsstand oder Schiedsklausel

Weitere Vertragsformen

  • Handelsvertretervertrag
  • Vertragshändlervertrag
  • Kooperationsvertrag
  • Letter of Intent (LoI)

Was noch zu beachten ist

  • Exportpreiskalkulation
  • Eigentumsvorbehalt
  • Gewährleistung
  • Verzug und Schadenersatz
  • Musterverträge, Checklisten und Arbeitshilfen 


Kosten

Für Mitglieder der IHK Cottbus ist die Veranstaltung kostenfrei, Nicht-Mitglieder zahlen 30,00 Euro.

Freie Plätze für diesen Event: 30
Ich habe die Datenschutzerklärung und die AGB zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die IHK Cottbus meine in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten speichert, verarbeitet und nutzt, soweit dies für den genannten Zweck erforderlich ist. Die IHK Cottbus versichert, dass die Daten ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nach Erfüllung dessen gelöscht werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung und die AGB zur Kenntnis genommen und willige ein, dass die IHK Cottbus meine in diesem Formular angegebenen personenbezogenen Daten speichert, verarbeitet und nutzt, soweit dies für den genannten Zweck erforderlich ist. Die IHK Cottbus versichert, dass die Daten ausschließlich für diesen Zweck verwendet und nach Erfüllung dessen gelöscht werden.


Ansprechpartner

Katrin Balzke

Assistentin, Bereich: International
0355 365 1301
0355 36526 1301

Zusätzliche Informationen

Datum

25.08.2020

Uhrzeit

15:00 - 18:00 Uhr

Ort

Industrie- und Handeskammer (IHK) Cottbus
Tel: 0355 365-0
Goethestraße 1
03046 Cottbus
Brandenburg
Deutschland

Veranstalter

Industrie- und Handeskammer (IHK) Cottbus
Tel: 0355 365-0
Goethestraße 1
03046 Cottbus
Brandenburg
Deutschland

Verfügbare Downloads