Urlaub in Brandenburg: Aber sicher!

Hotel & Restaurant "Goldener Hahn"
© Goldener Hahn
Hotel & Restaurant "Goldener Hahn"

Was auch immer Sie in Brandenburg unternehmen, erst durch ein gutes Essen ist der Urlaubs- oder Ausflugstag am Ende rundum gelungen. Eine der Adressen des Landes Brandenburg für Genießer der Gourmetküche ist z. B. das Hotel & Restaurant "Goldener Hahn", welches das Siegel "Gastfreundschat mit Verantwortung. Urlaub in Brandenburg: Aber sicher!" erhielt.  Die aktuelle Zeit hat vieles verändert. Gesund zu sein und zu bleiben, ist für uns alle sehr wichtig, daher hat sich der Inhaber mit einer kostenlosen Melde-App „Check-In Brandenburg und einem Hygienekonzept ausgestattet.

Wir haben mit Frank Schreiber, dem Inhaber/Geschäftsführer ein Interview geführt, um mehr darüber zu erfahren.

In dritter Generation führen Sie mit Ihrer Familie das Restaurant, servieren deutsche Küche mit Lausitzer Einfluss und nehmen Kochkunst wörtlich. Woran genau macht sich das für Ihre Gäste bemerkbar?

Unser Credo ist „Die neue Lausitzer Küche“ mit internationalem Einfluss. – Regionale Produkte, kombiniert mit modernen Kochtechniken und traditionelle Gerichte, welche neu interpretiert werden. Eine Küche, wo die Speisen Emotionen auslösen sollen. Wie zum Beispiel wird aus Quark mit Leinöl und Pellkartoffeln ein Kräuter-Quarkmousse mit Zwiebel Chutney, Leinöl-Kieselsteinen und Salatspitzen oder aus dem klassischen Kaninchenbraten wird ein Kaninchen im Brotmantel mit ausgemachtem Miso-Senf und Röstzwiebeln.

Wie gelingt es Ihnen, sich in der aktuellen Zeit über Wasser zu halten?

Es ist natürlich sehr schwer, wenn man ein gewisses Berufsverbot durch den Lockdown hat und das Restaurant und Hotel nicht öffnen darf. Wir bieten aber ein wöchentlich wechselndes Angebot von Speisen zum Abholen unter dem Motto „Excellent Food to GO“ und zu speziellen Feier- und Festtagen ein 3- und 4-Gang-Menü an. Dies hilft natürlich etwas, um durchhalten zu können. Dadurch verlieren wir natürlich auch nicht den Kontakt zu unseren Gästen. Durch die DEHOGA und IHK waren wir immer auf dem neuesten Stand der Informationen. Und durch die angebotenen Webinare und Online-Meetings konnte man sich wunderbar weiterbilden und fühlte sich auch nicht so allein mit seinen Problemen.

Welche Maßnahmen haben Sie bei einer zukünftigen Öffnung vorbereitet? 

Wir haben natürlich die bisherigen staatlichen Vorgaben umgesetzt und ein entsprechender Pandemieplan wurde erstellt. Der Abstände der Tische im Restaurant sind entsprechend groß. An allen Eingängen und in den Sanitärbereichen sind Desinfektionsstationen. Eine digitale Gästeregistrierung für die Nachverfolgung ist ebenfalls eingerichtet und eine Online-Tischreservierung ist vorhanden. Die Reservierung der Tische erfolgt zeitversetzt und unsere Speisekarte ist in gedruckter Version desinfizierbar sowie auch per QR-Code digital abrufbar. Die Tische und Stühle, Türgriffe etc. werden ständig desinfiziert. Gläser, Teller und Besteck werden nach dem Gebrauch entsprechend heiß gereinigt und desinfiziert. Natürlich ist diese Aufzählung der umgesetzten Maßnahmen nicht komplett.

Sie waren einer der ersten Unternehmen, die sich für das Siegel "Gastfreundschaft mit Verantwortung" beworben haben und auch alle Kriterien erfüllten. Was bedeutet das für Sie und Ihre Gäste?

Wir versuchen, dass ein Besuch unseres Hauses für unsere Gäste sowie für den Arbeitsplatz unsere Mitarbeiter so sicher und hygienisch wie möglich ist. Um dies entsprechend kommunizieren zu können, hilft uns das Siegel natürlich. 

Welche positive Message würden Sie Ihren Branchen-Kollegen mit auf dem Weg geben?

Durch die aufgezwungene Schließung hat man natürlich auch die Chance bekommen, das eigene Geschäftsmodel zu überdenken und vielleicht dadurch auch zu optimieren. Wir haben schon ein Jahr überstanden und durchgehalten. Auch durch die großartige Unterstützung unserer Gäste. Es freut uns sehr, das unser „Food to Go“-Angebot gut angenommen wird. Natürlich brennen wir darauf, wieder unser Restaurant öffnen zu dürfen. Die angebotenen Hilfen (Meetings, Webinare, Informationen) durch die DEHOGA, IHK und TMB helfen wunderbar, gut auf die Wiedereröffnung vorbereitet zu sein. Das einzige, was wir uns wünschen würden, wäre mehr Planbarkeit und nicht immer diese kurzfristigen Entscheidungen über den weiteren Verlauf.

Weiter Informationen zur Initiative "Gastfreundschaft mit Verantwortung in Brandenburg" finden Sie auf der Homepage des Tourismusnetzwerk Brandenburg & Reiseland Brandenburg.

Ansprechpartner

Claudia Brüschle
Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Tourismus
t: 0355 365 1403
f: 0355 36526 1403
claudia.brueschle@cottbus.ihk.de
Christina Gaudlitz
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Kommunikation
t: 0355 365 2404
f: 0355 36526 2404
christina.gaudlitz@cottbus.ihk.de