Züblin Stahlbau GmbH trumpft mit stahlharter Ausbildungskompetenz

Ausbildungsberaterin Katrin Nicolaus übergibt die Siegel-Urkunde an den Ausbildungsleiter Frank Elstner.
© IHK Cottbus
Ausbildungsberaterin Katrin Nicolaus übergibt die Siegel-Urkunde an den Ausbildungsleiter Frank Elstner.

Top-Ausbildung bei führendem Baudienstleister

Wer eine technische Ausbildung in einem der Top-Ausbildungsbetriebe  Südbrandenburgs sucht, der wird bei der Züblin Stahlbau GmbH mit Sitz in Hosena im Oberspreewald-Lausitz-Kreis fündig. Dem zum deutschlandweit führenden Baudienstleister zugehörigen Unternehmen wurde heute das Ausbildungssiegel für exzellente Ausbildungsqualität von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus verliehen. Bis dato hatte das Unternehmen für anspruchsvolle Projekte im Stahlhoch-, Stahlbrücken- und Fassadenbau bereits 101 Auszubildenden den Weg in die berufliche Zukunft geebnet. 

Schwerpunktmäßig bildet die Züblin Stahlbau GmbH im Beruf Konstruktionsmechaniker Einsatzgebiet Stahl- und Metallbau aus. Weiterhin beschäftigt das Unternehmen zwei Auszubildende in den Berufen Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik und Industriemechaniker im Einsatzgebiet Instandhaltung. Aktuell sind hier 17 Azubis unter Vertrag.  Sieben Lehrstellen sind für das Ausbildungsjahr 2021/22 bereits ausgeschrieben.

Philipp Täuber, im zweiten Ausbildungsjahr zum Konstruktionsmechaniker  Fachrichtung Stahl- und Metallbau berichtet: „Ich bin durch meinen Vater auf meinen Ausbildungsberuf und das Unternehmen aufmerksam geworden. Es bietet gute berufliche Perspektiven dank guter Auftragslage. Ich konnte mir bereits breites Wissen aneignen, das ich auch in meinem Alltag sehr gut anwenden kann“, so der passionierte Motorradfan, der stolz darauf ist, vieles selbst bauen zu können. 

Züblin punktet mit attraktiven Zusatzqualifikationen

„Eine vorbildhafte Lehrlingsbetreuung und das Arbeiten mit modernster Technik sorgen bei den jungen Leuten für Spaß bei der Arbeit“, schildert Ausbildungsberaterin Katrin Nicolaus, die den Zertifizierungsprozess von Seiten der IHK begleitet hat, ihren Eindruck von dem Ausbildungsbetrieb. „Schon während der Ausbildung können die jungen Leute zusätzliche Qualifikationen in Anspruch nehmen, um sich optimal auf den Berufseinstieg nach der Ausbildung vorzubereiten. All das zeichnet das Unternehmen besonders aus. Rein formell wurden neben den 15 Pflichtkriterien auch 23 Exzellenzkriterien erfüllt.“

Züblin hat einen Kranschein, Schweißerpass MAG, einen Hebebühnen- und Staplerschein im Angebot. Die Qualifizierung erfolgt hausintern einschließlich der Prüfungsabnahme.

„Nach bestandener Abschlussprüfung werden die Jungfachkräfte für ein halbes Jahr übernommen. Bei guten Leistungen erfolgt danach die Entfristung. Wir brauchen Fachkräfte und setzen dabei vor allem auf unseren Nachwuchs“, erklärt der technische Geschäftsführer Marco Eckert. 

Prüferehrenamt wird von Züblin wertgeschätzt

Eine wichtige Schnittstelle für die IHK erfüllt Züblin-Ausbildungsleiter Frank Elstner, der zu den rund 700 ehrenamtlichen IHK-Prüfern gehört und mit dazu beiträgt, dass insgesamt rund 2000 junge Menschen jährlich ihre Ausbildungsprüfung von der IHK abgenommen bekommen.

„Das ist ein immenser Kraftakt, der ohne ehrenamtliche Prüfer aus den Unternehmen nicht zu stemmen wäre“, macht Katrin Nicolaus deutlich.

Frank Elstner wirkt seit 28 Jahren aktiv im IHK-Prüfungsausschuss mit. Das IHK-Prüfer-Netzwerk biete ihm regelmäßig neue Erkenntnisse, dass es immer noch besser gehe. Von seinem Betrieb wird er für die Prüfungen bezahlt freigestellt. Zu dieser Tätigkeit motiviert habe ihn vor allem der Erfolg seiner eigenen Auszubildenden.

„Mir liegt es am Herzen, dass sie die Abschlussprüfung gut bestehen und auch eine gesicherte berufliche Perspektive erhalten“, erklärt Elstner. 

Azubi Züblin

Wer sich für eine technische Ausbildung interessiert, ist bei der Züblin Stahlbau GmbH richtig. ©IHK Cottbus

Zahlen zum Unternehmen

Neben dem Hauptsitz in Hosena unterhält die Züblin Stahlbau GmbH eine Betriebsstätte in Sande bei Wilhelmshaven (Niedersachsen). Das Unternehmen gehört seit 1992 als 100%ige Tochtergesellschaft zur Ed. Züblin AG in Stuttgart. Beide Standorte in Hosena und Sande können auf eine lange Tradition im Stahlbau zurückblicken. Seit 1999 wurden in Hosena und ab 2012 in Sande Investitionen von rund 55 Millionen Euro in modernste Konstruktions- und Fertigungsinfrastruktur vorgenommen. Am Standort in Hosena beschäftigt das Unternehmen ca. 350 Mitarbeiter.

Für das IHK-Ausbildungssiegel bewerben

Um das „Siegel für exzellente Ausbildungsqualität“ von der IHK zu erhalten, müssen interessierte Unternehmen bestimmte Pflichtkriterien sowie eine Mindestanzahl von Exzellenzkriterien nachweisen, wie z. B. die Willkommenskultur, Feedbackgespräche und die Förderung leistungsschwacher Azubis. Überprüft wird dies durch die IHK, die das Siegel für zwei Jahre verleiht, eine Rezertifizierung für weitere drei Jahre erfolgt auf Antrag. 

Ansprechpartner

Katrin Nicolaus
Regionalcenter Oberspreewald-Lausitz
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Ausbildung
t: 0355 365 3203
katrin.nicolaus@cottbus.ihk.de