Sind Auswirkungen der Pandemie Treiber für ausgefeiltere Messeauftritte?

Sind Auswirkungen der Pandemie Treiber für ausgefeiltere Messeauftritte?

Es ist davon auszugehen, dass sowohl Ausstellerzahlen, die Ausstellerflächen als auch die Besucherströme vor allem aus dem Ausland sinken.

Aus unserer Sicht führen veränderte Rahmenbedingungen dazu, die Darstellung auf Messen unter Einsatz modernster Technik, digitaler Medien und Systemen der Künstlichen Intelligenz auf eine höhere Ebene zu stellen. Digitale Informationskanäle, 3-D-Präsentationen von Produkten, Streaming-Formate und der Einsatz sozialer Medien unterstützen Aussteller und Besucher vor, während oder nach einer Messe von der Informationsbeschaffung bis hin zur Kontaktaufnahme.

Bei der Vermarktung immer komplexer werdender Produkte und Dienstleistungen spielen Kenntnis der Bedürfnisse und persönlicher Kundenkontakt eine entscheidende Rolle für den Erfolg. Auch wenn „die digitale Transformation der Messewirtschaft im vollem Gange ist: „Der Kern der Messen ist und bleibt aber die reale Messe mit realen Personen und realen Produkten, so der Verband der Messewirtschaft AUMA.

Deutschen Unternehmen fehlt die Unterstützung durch Messen zur Erhöhung ihres Geschäftserfolges. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage vom November des AUMA hervor. 76 Prozent beklagen fehlende Möglichkeiten zur Gewinnung neuer Kunden. So spüren inzwischen ausstellende Unternehmen, welche Geschäftschancen Ihnen durch ausgefallen Präsenzveranstaltungen entgehen. Möglichkeiten, die virtuelle Messen bisher nur teilweise auffangen können. Eine Umfrage dieses Verbandes vom Oktober ergab, dass über 40 Prozent der Firmen in den Branchen Maschinenbau, Elektrotechnik/Elektronik sowie Optik, Phonetik und Medizintechnik greifbare Einbußen durch ausgefallene Präsenzmessen erlitten haben.

Wie bereiten wir die Unternehmen auf die Veränderungen vor?

Wir bieten im Rahmen der Außenwirtschafts-Offensive durch das Programm Fit ins Ausland – Messen“ eine individuelle Unterstützung von der Messeplanung bis zum Auftritten an.

Darüber unterbreiten wir ein kollektives Serviceangebot zur Unterstützung der Firmen "Fit ins Ausland - Neustart Messen" für unsere Gemeinschaftsbeteiligungen durch die Außenwirtschafts-Offensive mit Seminaren und Messe-Pitches.

Darüber hinaus beteiligen wir uns digital an der WindEnergy Hamburg vom 
1. – 4. Dezember mit Präsentationen der Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg. 
Wir organisieren am 2. Dezember in Zusammenarbeit mit dem Russian Desk und der AHK Sankt Petersburg eine Online-Konferenz „Chancen für Kooperationen mit Partnern aus Russland in der Windindustrie“, stellen am nächsten Tag Business Cases und Unternehmen aus beiden Ländern vor und organisieren B2B-Gespräche.

Vorgesehen von uns ist die Organisation von Gemeinschaftsständen auf der:

·        HANNOVER MESSE vom12. – 16.04.21 in den Ausstellungsbereichen: 
Automation, Zulieferung und Energie

·        AERO Friedrichshafen vom 21. – 24.04.21 im Bereich der Allgemeinen Luftfahrt

·        HUSUM Wind vom 14. – 17.09.21 für Windenergie- und Wasserstofftechnologien
Brandenburg ist Partnerland dieser Messe! 

Geben Sioe uns unter der E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Bescheid, wenn Sie Interesse an einer Teilnahme haben.

Ansprechpartner

Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Messen
t: 0355 365 1311
f: 0355 36526 1311
antje.wendenburg@cottbus.ihk.de