Siegerpreis der City-Offensive für Finsterwalder Stempelfieber-Aktion

Staatssekretär Rainer Genilke, Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Land Brandenburg, Sybille Reimschüssel, Jonas Gallin, Angela Hesse-Krüger und Jens Madsen vom Gewinnerteam "Netzwerk Stempel FiwaNaut", Jens Warnken, Präsident der IHK Cottbus Silke Schwabe, Managerin Kompetenzfeld Unternehmen begleiten der IHK Cottbus (v.l.n.r.)
© IHK Cottbus
Staatssekretär Rainer Genilke, Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Land Brandenburg, Sybille Reimschüssel, Jonas Gallin, Angela Hesse-Krüger und Jens Madsen vom Gewinnerteam "Netzwerk Stempel FiwaNaut", Jens Warnken, Präsident der IHK Cottbus Silke Schwabe, Managerin Kompetenzfeld Unternehmen begleiten der IHK Cottbus (v.l.n.r.)

Akteure investieren 8000 Euro Preisgeld in neues Projekt und in StempelFiwaNaut-Kommunikationstalk als Dank an die Partner 

Den ersten Platz im Südbrandenburger Innenstadtwettbewerb "Handel(n) für lebendige Innenstädte" belegte das Netzwerk „StempelFiwaNaut“. Im vergangenen Jahr noch mit dem Anerkennungspreis ausgezeichnet, räumten sie in diesem Jahr in der City-Offensive der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus nun in der Kategorie „Projekte, Kampagnen, öffentlicher Raum“ ein Preisgeld in Höhe von 8000 Euro ab. IHK-Präsident Jens Warnken und Rainer Genilke, Staatssekretär im Brandenburger Ministerium für Infrastruktur und Raumplanung, gratulierten dem Team gestern auf dem Marktplatz in Finsterwalde. Dies nahmen die Akteure auch zum Anlass, auf die noch bis Jahresende laufende Aktion mit dem Freundschaftspass hinzuweisen: Wer 20 Stempel bei den rund 170 beteiligten Unternehmen und Vereinen gesammelt hat, kann diese gegen einen Sängerstadtgutschein in Höhe von 50 Euro eintauschen.

Staatssekretär Rainer Genilke: „Unsere Stadtzentren sollen lebendige Orte und Aushängeschilder unserer Städte bleiben und sich weiterentwickeln. Deshalb ist die Stärkung der Innenstädte eine der wichtigsten Aufgaben der Stadtentwicklungspolitik – gerade jetzt vor dem Hintergrund der Corona-Krise. Wir brauchen dafür kreative Konzepte, die auf gemischte Nutzungsstrukturen, Qualität, Vielfalt und Unverwechselbarkeit setzen. Dabei müssen die Städte auch neue Herausforderungen wie den Klimaschutz oder die innerstädtische Mobilität mitdenken. Die City-Offensive zeichnet genau solche Projekte aus und macht sie als Beispielgeber bekannt. Aus diesem Grund unterstützen wir seit Jahren den Wettstreit um gute Ideen für die Innenstadt. Ich gratuliere den Siegern in der City-Offensive Südbrandenburg. Sie zeigen, wie unterschiedlich die Wege zum Ziel sein können.“

"Die Stempelaktion in Finsterwalde ist ein gutes Beispiel dafür, wie mit guter Zusammenarbeit Innenstädte wieder belebt werden können. Dieser Wettbewerbsbeitrag schafft Identität, ist nachhaltig und vernetzend zugleich. Mit Zusammenhalt und Optimismus werden Aktionen umgesetzt, die gleichzeitig animieren und auch belohnen können. Solche Impulse brauchen wir in den Stadtzentren", so der neu gewählte IHK-Präsident Jens Warnken. 

Video zur Preisübergabe

Kurzinterview mit Angela Hesse-Krüger vom Netzwerk StempelFiwaNaut

2020 gewannen Sie noch den Anerkennungspreis, dieses Jahr nun den 1. Platz! Welche Entwicklung hat das Projekt in den vergangenen Monaten hingelegt? 

Angela Hesse-Krüger: „Die Initiative StempelFiwaNaut wurde  positiv angenommen. Sicherlich lag das Geheimnis des wachsenden Interesses in der regelmäßigen Berichterstattung über die ortsansässigen Gewerbetreibenden und Händler. Im Lockdown bediente sich StempelFiwaNaut dieser Plattformen, um auf Lieferservice, Gutscheinangebote oder einfach nur über die Menschen, welche hinter dem Geschäft stehen, zu berichten. Das schaffte Aufmerksamkeit und Verbundenheit mit der Stadt. Ziel war es, die Menschen zu animieren, ihre Einkäufe nicht nur bei Amazon zu tätigen, sondern Umsätze in der Region zu generieren. Die große positive Resonanz brachte die Stadt und die Stadtverordneten dazu, eine zweite Auflage mit StempelFiwNaut „PLUS“ zu starten und dafür 50.000 Euro im Haushalt einzuplanen. So startete am 1. Juni 2021 die zweite Stempelfieberrunde mit 150 (jetzt 170) teilnehmenden Geschäften, Restaurants, Läden, Freizeiteinrichtungen, Sport- und Fitnessstudios. Nach nur 15 Monaten haben wir viel Aufmerksamkeit erzeugt, knapp 1000 Abonnenten auf Facebook und 500 auf Instagram gewonnen, die an den Finsterwalder Geschichten interessiert sind, diese teilen sowie Angebote ausprobieren wollen.“ 

Welche Geschichten haben Sie bewegt?

Angela Hesse-Krüger: „Es gab mitunter viele Herausforderungen und Erlebnisse, die StempelFiwaNaut zu der Initiative machen, die sie heute ist – dank unserer Netzwerke, Partner und ganz viel Herz und Leidenschaft. So erinnere ich mich an die erste Wette mit dem Finsterwalder Bäderbetrieben im April 2021. Per Handschlag wurde besiegelt, dass wenn das Freibad wieder öffnet, Torsten Marasus und ich mich trauen, in das kalte Nass zu springen. Am Wetteinlösungstag stand nicht nur die Bädercrew am Beckenrand, sondern auch unser sportbegeisterter Bürgermeister Jörg Gampe.  Über die Wette und die Eröffnung wurde öffentlichkeitswirksam von uns mit kleinen Filmchen und Beiträgen berichtet. Aber auch Kooperationen mit anderen ehrenamtlichen Initiativen haben uns sehr beeindruckt, wie z. B. mit den  Fiwastones, die unsere Stadt mit bunten kleinen Steinen fröhlicher gemacht haben. Steinemalerin und Initiatorin Kelly Pöhle hat in liebevoller Kleinarbeit 140 Steine für alle Mitmacher bei StempelFiwaNaut gegossen und bemalt. Das ursprüngliche Dankeschön zum Jahresende wurde zum Mutmacherstein in der Krise und erinnert daran, dass Zusammenhalt und gegenseitige Unterstützung wichtig sind. Wie zum Beispiel auch durch die IHK mit gemeinsamen Workshops zu Social Media für interessierte Händler. Oder erst kürzlich erzählte mir eine Inhaberin eines Bekleidungsgeschäfts freudestrahlend, dass eine Kundin dank Gutschein in ihr Geschäft kam, sich für den Herbst eingekleidet und mit dem O-Ton „Tolles Geschäft. Ich komme wieder!“ verabschiedet hat. Das ist StempelFiwaNaut und der größte Dank für unsere Arbeit!“ 

Was haben Sie mit dem Preisgeld vor?

Angela Hesse-Krüger: „Ein Teil des Preisgeldes wird in eine neue Idee einfließen, dafür ist es das Startkapital. Von dem anderen Teil laden wir alle 170 Mitmacher in den Finsterwalder Tierpark zu einer Tasse Kaffee, Kuchen und StempelFiwaNaut-Kommunikationstalk ein.“

Welche Köpfe verbergen sich hinter der Initiative, was verbindet sie? 

Angela Hesse-Krüger: „Hinter StempelFiwaNaut steht das Team der Mittelstandsvereinigung Elbe-Elster mit Sybille Reimschüssel, Angela Hesse-Krüger, Jens Madsen und Jonas Gallin. Wir alle sind in Finsterwalde geboren und aufgewachsen. Uns liegt am Herzen, dass unsere kleine Stadt Finsterwalde zukunftsfähig bleibt. Dass auch unsere Kinder und Enkelkinder eine Infrastruktur vorfinden, wo es zu Weihnachten in der Innenstadt noch leuchtende Schaufenster gibt, man abends ins Kino oder Restaurant gehen kann, in Vereinen Fußball spielt oder am Wochenende einen gefüllten Kalender mit Konzertterminen hat. Uns ist es wichtig, genau dafür Verantwortung zu übernehmen und so wird es sicherlich weitere Ideen für eine lebendige Stadt im ländlichen Raum von uns geben.“     

Hintergrund:

StempelFiwaNaut ist eine City-Initiative für Finsterwalde, die ehrenamtlich initiiert wurde und die Bürger dazu animiert Stadtbotschafter zu werden, in dem Einkäufe regional getätigt werden. Momentan beteiligen sich 170 Unternehmen an der Aktion. Die Freundschaftspässe wurden mit dem regionalen Stadtanzeiger an alle Haushalte verteilt und liegen in den Geschäftsstellen aus.

Partner der City-Offensive: Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Land Brandenburg (Vorsitz), Handelsverband Berlin-Brandenburg (HBB) e. V., Wissensnetzwerk Stadt und Handel (WSH) e. V./BTU Cottbus-Senftenberg, IHK-Ehrenamt IHK Cottbus, Städteforum Brandenburg und die EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH 

Weitere Informationen: www.cottbus.ihk.de/city-offensive

Mehr Informationen auch unter diesem Link: Startschuß der Finsterwalder Cityoffensive StempelFiwaNaut „Plus“

Videobeitrag zu den StempelFiwanauten auf Elbe-Elster-TV

Gruppenbild aller Anwesenden auf Facebook

Ansprechpartner

Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Handel
t: 0355 365 1105
f: 0355 36526 1105
nadin.kilian@cottbus.ihk.de
Annett Schmidt
Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthemen: Regional-/Stadtentwicklung, Energie, Immobilienwirtschaft
t: 0355 365 2002
f: 0355 36526 2002
annett.schmidt@cottbus.ihk.de
Videobotschaft
Janine Mahler
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Kommunikation
t: 0355 365 2403
f: 0355 36526 2403
janine.mahler@cottbus.ihk.de