Neue Fördermöglichkeiten für digitale Investitionen in Brandenburg

12.05.2017 | Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus macht Unternehmen und Gewerbetreibende darauf aufmerksam, dass ab sofort das Land Brandenburg auch die Vorbereitung und Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen in kleinen und mittleren Betrieben mit Sitz in Brandenburg fördert. Grundlage ist die Richtlinie Brandenburger Innovationsgutschein (BIG).
Neu ist, dass jetzt die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen mit bis zu 500.000 Euro sowie die Beratung und Schulung der Beschäftigten mit jeweils bis zu 50.000 Euro gefördert wird.
Darüber hinaus wurden bestehende Regelungen erweitert. Der „Kleine Transfer-Gutschein“ wird künftig mit 5.000 Euro gefördert. Beim Innovationsgutschein "FuE" wurde die Fördersumme auf 100.000 Euro verdoppelt und der Durchführungszeitraum auf zwei Jahre verlängert.
 „Wir begrüßen die Neuausrichtung der Förderung ausdrücklich. Damit ist die Landesregierung einer bereits seit langem bestehenden Forderung der Brandenburger IHKs gefolgt, Unternehmen bei der Bewältigung der digitalen Herausforderungen zu unterstützen“, so Silke Schwabe, Leiterin des IHK-Bereiches Innovation.
Die Förderrichtlinie „Brandenburgischer Innovationsgutschein“ (BIG) ist seit dem 11. Mai 2017 in Kraft. Die Anträge können ab sofort bei der Investitions- und Landesbank des Landes Brandenburg (ILB) gestellt werden. Bis auf weiteres können die Anträge allerdings nur in Papierform eingereicht werden.
Weitere Informationen zu den Förderbedingungen finden Sie hier.