Potenziale in der Windenergiebranche für Deutsch-Russische Partnerschaften nutzen

Potenziale in der Windenergiebranche für Deutsch-Russische Partnerschaften nutzen
© Fotalia

Die Windindustrie ist ein relativ neuer Sektor der Energiewirtschaft in Russland, der sich rasch weiterentwickelt. Russland gehört zu einem der perspektivreichsten Länder für die Herstellung von Windenergie, da es über die längste Küstenlinie der Erde, nicht bewaldete Flächen großen Ausmaßes sowie über riesige Wasserflächen verfügt – alles äußerst günstige Standortvorteile für Windparks. Gerade der windreiche Norden Russlands ist demnach für den Ausbau der Windenergie besonders gut positioniert. 

Daher organisierte die AHK Filiale Nordwest in Kooperation mit der IHK Cottbus und dem Russischen Verband für Windenergieindustrie einen Austausch deutscher und russischer Unternehmen zum Thema Partnerschaften in der Windenergie im Rahmen der digitalen Messe Wind Energy Hamburg 2020. Das Online-Forum hat am 02. und 03.12.2020 ab jeweils 10:00 Uhr in einem hybriden Format stattgefunden und war ein Erfolg.

Am ersten Tag des Online-Forums nahmen über 125 Unternehmen und am zweiten Tag mehr als  65 Unternehmen teil. Das Ziel des Forums mit dem Titel “Windenergie: Potenziale Deutsch-Russischer Partnerschaften“ war es, interessierte Partner für zukünftige Kooperationen zusammen zu bringen und einen produktiven Erfahrungsaustausch zu ermöglichen. Hierbei stellten sich zahlreiche russische Unternehmen, wie die Russian Association of Wind Power Industry, die Astrachan Region, Ruselprom sowie Benning vor. An dieser Veranstaltung nahmen zudem auch deutsche Unternehmen wie wie der Bundesverband Wind Energie, die WFBB, die Deutsche Energie Agentur, die IHK Cottbus sowie die Linde Severstal LLC teil. Am zweiten Tag des Online Forums hat es kurze Pitchings deutscher und russischer Unternehmen gegeben und anschließende individuelle B2B-Geschäftstreffen. Es wurde alles simultan in die deutsche und russische Sprache übersetzt.

Ein großer Dank geht an die AHK Filiale Nordwest, die dieses Event ermöglicht hat. Sie stellte sowohl den technischen Support, die Organisation, das Durchführen von Testdurchläufen, als auch die Dolmetscher für die Simultanübersetzungen.

Zusammenfassend ergibt sich nicht nur, dass dieses Online-Forum ein sehr gutes Beispiel für zukünftige Veranstaltungen ist, sondern auch, dass heutzutage technisch und digital sehr viel möglich geworden ist. Vor einiger Zeit hätte diese Veranstaltung vermutlich in einer großen Lokation entweder in Russland oder Deutschland stattgefunden. Eine physische Veranstaltung wiederum wäre mit Dienstreisen und einem hohen Maß an Zeitaufwand verbunden. Die Möglichkeit dieses Forum jedoch online in einem großem Rahmen stattfinden zu lassen, zeigt dass heutzutage alles möglich ist. Durch die Umstellung der Unternehmen auf Online-Veranstaltungen werden nicht nur neue Kommunikationswege geschaffen, auch das Netzwerken ist über diese Medien vereinfacht. Jeder kann mit jedem, jederzeit kommunizieren. Mit dem Einsatz von Dolmetschern und Übersetzern ist auch die Kommunikation über Länder hinweg möglich. Diese Formate werden auch in Zukunft stark vertreten sein.