Das war das Jahr 2022 - Ein Rückblick

Symbolbild
© Pixabay/IHK Cottbus
Symbolbild

Krieg in Europa bringt Zeitwende – Kaum hatte sich die Wirtschaft im letzten Herbst erholt, überschatteten bereits zu Jahresbeginn hohe Energiepreise die wirtschaftliche Entwicklung.

Der russische Überfall auf die Ukraine am 24. Februar und der Beginn eines Krieges mitten in Europa verschärfte die Lage und zieht tiefgreifende Veränderungen nach sich. Politik und Unternehmen laufen im Krisenmodus. Beratungen zum Umgang mit der Krise werden auch in der Kammer mittlerweile täglich nachgefragt. Mit zwei Energie-Resolutionen trat die Kammer im DIHK-Verbund an die Politik heran, um Maßnahmen zur Versorgungssicherheit und Entlastung einzufordern. Angesichts der toxischen Problemlage und vielschichtigen Herausforderungen für die Unternehmen ist eine engagierte Interessenvertretung, die den Nöten der Betriebe Gehör gegenüber Politik und Verwaltung verschafft, daher überaus wichtig.

Und so stand das Jahr 2022 auch im Zeichen der IHK-Wahl zur neuen Vollversammlung. Wer sich als Sprecherin oder Sprecher der regionalen Wirtschaft einbringen wollte, konnte im Februar für einen der 45 Sitze kandidieren. Rund 35 000 Mitgliedsbetriebe waren vom 9. Mai bis zum 9. Juni schließlich aufgerufen die 21 Unternehmerinnen und 109 Unternehmer in das höchste IHK-Gremium zu wählen. „Viele haben einen engagierten Wahlkampf geführt und mit ihrem Namen für die Interessensvertretung der gewerblichen Wirtschaft geworben – in einer Zeit, die für Unternehmen außerordentlich schwierig ist.“ Für dieses Engagement bedankte sich IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Krüger ausdrücklich. Der Frauenanteil im Gremium ist von 24 Prozent auf 31 Prozent (14 Plätze) gestiegen, der aktuelle Altersdurchschnitt von 51 auf 48 Jahre gesunken. 18 Vollversammlungsmitglieder wurden im Amt bestätigt, 27 Unternehmer wurden neu in das Gremium gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 9,4 Prozent.

v.l.n.r.: Jens Warnken, Christopher Perschk, Frauke Hemm,  Jürgen Hampel, Gerd Rothaug, Dorette König, Jens Taschenberger

Das neue IHK-Präsidium - v.l.n.r.: Jens Warnken, Christopher Perschk, Frauke Hemm,  Jürgen Hampel, Gerd Rothaug, Dorette König, Jens Taschenberger

Januar

IHK feiert in 2022 30 Jahre Wirtschaftsjunioren

Seit 30 Jahren engagieren sich junge Lausitzer Unternehmer/-innen und Führungskräfte für die Region – 43 aktuell in der Zahl. Seit der Gründung im Dezember 1992 (dabei war auch der ehemalige IHK-Präsident Peter Kopf) unterstützt auch die IHK das Netzwerk. Besonders stolz ist man darauf, dass dem Vorstand überwiegend Frauen angehören – eine Entwicklung der Zeit, denn alle Gründungsmitglieder waren Männer. Kernthemen wie „Netzwerk und gesellschaftliches Engagement“ haben sich zwar weiterentwickelt, aber haben bis heute Bestand.

Siegel für exzellente Ausbildungsqualität

Im Wettbewerb um jungen Nachwuchs haben Ausbildungsbetriebe besondere Vorteile, wenn sie mit TOP-Rahmenbedingungen punkten. In diesem Jahr wurden wieder einige Betriebe mit dem IHK-Siegel für exzellente Ausbildungsqualität ausgezeichnet, darunter die REMONDIS Brandenburg GmbH, die BASF Schwarzheide GmbH, die Sparkasse Elbe-Elster und Emis Electrics.

Remondis

Februar

Energiepreise: Brief an Habeck

Die drei Präsidenten der Brandenburger IHKs hatten sich im Vorfeld eines Sondertreffens der Energieminister der Länder an Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck gewandt mit eindrücklichen Unternehmerstimmen und der Aufforderung, schnellstmöglich geeignete Maßnahmen zur Entlastung der Unternehmen angesichts der hohen Energiepreise zu ergreifen. Steigende Energiekosten führten bereits zur Stilllegung erster Produktionslinien, zur Einführung von Kurzarbeit, zur Entlassung von Beschäftigten oder zur Zahlungsunfähigkeit.

„Wir brauchen dringend eine Deckelung der Energiepreise und eine Entlastung für die Unternehmen sowie ein Unterstützungsangebot für bereits in Not geratene Betriebe, das direkte Hilfszahlungen ermöglicht“, so die IHK-Präsidenten.

März

Energie-Scout in der IHK unterwegs

Die IHK Cottbus hat ihren eigenen zertifizierten Energie-Scout ausgebildet! Azubi William Krupper hat für uns das Potenzial einer Anschaffung von Elektroautos untersucht. Nun gehört er zu einer Riege aus jungen Nachwuchskräften, die in Betrieben Energieeinsparpotenziale ausloten und Projekte in den Häusern anschieben. Das nötige Know-how hierzu vermittelt die Kammer über mehrere Workshop-Module.

Energiescouts web

1. IHK-Resolution zur Energiekrise

Der Krieg in der Ukraine hat die Situation in den Unternehmen dramatisch verschärft. Der DIHK und die Vollversammlungen in den Brandenburger IHKs hatten zehn Forderungen beschlossen und in der Resolution „Sofortmaßnahmen gegen hohe Strom- und Energiepreise einleiten – Gasversorgung sichern“ am 25. März an die Politik herangetragen. Im Fokus: die Versorgungssicherheit und Entlastungen für die Wirtschaft in einem klaren Maßnahmepaket.

April

IHK unterstützt Ukraine-Netzwerk Cottbus

Die IHK unterstützt mit ihren Mitarbeitern im HR-Desk und im Bereich Außenwirtschaft ukrainische Geflüchtete beim Ankommen in der Region. Zudem ist sie Ansprechpartnerin und Vermittlerin für Unternehmen, die mit Sach- oder Dienstleistungen helfen oder Geflüchtete beschäftigen wollen.

IHK-Präsidenten auf Brüsselreise am 25. April

Auf Einladung des Brandenburger CDU-Europaabgeordneten Dr. Christian Ehler und der CDU-Fraktion reisten die IHK-Präsidenten Christ, Heydenbluth und Warnken nach Brüssel, wo sie mit Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, sowie weiteren hochrangigen Vertretern der EU-Kommission sowie EU-Abgeordneten ins Gespräch kamen. Thematisiert wurden u. a. der Wasserstoffinfrastrukturausbau in Brandenburg, die JTF-Strukturwandelmittel sowie die Maßnahmen und Herausforderungen für die Wirtschaft und Gesellschaft durch den Ukraine-Krieg.

bruessel

Unternehmen begeistert vom Ansturm auf AERO- Messe

Die allgemeine Luftfahrt geht die Herausforderungen der Zukunft optimistisch an und zeigte auf der Leitmesse in Friedrichshafen vielfältige Lösungen für noch mehr Sicherheit und Nachhaltigkeit. Auch die 19 Aussteller auf dem IHK-Gemeinschaftsstand für die Hauptstadtregion waren erfolgreich. Mindestens vier Aussteller schlossen noch während der Messelaufzeit Geschäfte ab. Markus Müller, Geschäftsführer der Innovence Airport Systems GmbH, war das erste Mal vor Ort und sehr positiv überrascht: „Unsere Erwartungen wurden übertroffen, mit so einem breiten Publikum haben wir nicht gerechnet. Wir haben nicht nur aus Europa Kundenkontakte gewinnen können, sondern auch weiter entfernte."

Mai

Ausgezeichnet beim Innenstadtwettbewerb

Die Südbrandenburger Städte Zeuthen (8 000 Euro), Spremberg (6 000 Euro) und Lübbenau (6 000 Euro) haben mit zweiten und dritten Plätzen beim erstmals stattgefundenen landesweiten Innenstadtwettbewerb des „Bündnisses für lebendige Innenstädte“ gewonnen. Ihre eingereichten Wettbewerbsbeiträge leisten einen wichtigen Beitrag zur Stärkung der Innenstädte.

2022 05 03 Innenstadtwettbewerb web

Erster Schnupperkurs für ukrainische Geflüchtete

Lange mussten Geflüchtete aus der Ukraine auf Kursangebote für Deutsch als Fremdsprache warten. Einen der ersten Kurse in Cottbus hatten das IHK-Bildungszentrum BIZ und die IHK im Angebot. Die Plätze waren binnen 15 Minuten ausgebucht. Auch kleine Exkursionen zu wichtigen Institutionen und Einrichtungen standen auf dem Programm. Nachdem die Bundeszusage für die Finanzierung der Kurse stand, erweiterte das BIZ sein Angebot.

DB informiert Wirtschaft zum Bau des Instandhaltungswerks

Am 10. Mai fiel der Spatenstich der Deutschen Bahn für Europas modernstes Bahninstandhaltungswerk in Cottbus. Es ist die bisher bedeutendste Einzelinvestition des Bundes in der Lausitzer Strukturwandelregion. Davon soll auch der regionale Mittelstand profitieren. Aus diesem Anlass informierten ein paar Tage später Lars Hoffmann, DB-Projektleiter für den Neubau des Cottbuser Bahnwerkes, sowie vier Generalunternehmer rund 100 interessierte Unternehmen in der IHK Cottbus über die Möglichkeit, sich als Nachunternehmer am Bau zu beteiligen.

Gemeinsame Strategie für die Metropolraumregion

Die drei IHK-Präsidenten Daniel Girl, Carsten Christ und Jens Warnken tauschten sich mit den Länderspitzen Franziska Giffey und Dietmar Woidke zu den Herausforderungen und gemeinsamen Zielen in der Metropolregion Berlin-Brandenburg aus. Verabredet wurde auch die Durchführung einer Metropolraumkonferenz mit Unternehmern und Unternehmerinnen aus dem IHK Ehrenamt, die am 2. Dezember stattfinden wird.

2022 05 25 Spitzentreffen CHRISTIAN KRUPPA IHK Berlin

Juni

Starker Auftritt auf der Hannover Messe

83 Aussteller aus Berlin und Brandenburg, darunter neun aus Südbrandenburg, präsentierten die Hauptstadtregion als starken Innovations-, Industrie- und Wissenschaftsstandort auf der wichtigsten Industriemesse der Welt. Die IHK Cottbus und ihre Partner organisierten vier Gemeinschaftsstände. Dort stellten die Unternehmen und Einrichtungen ihre neuesten Produkte, Technologien und Leistungen „Made in Berlin-Brandenburg“ vor.

Deutsch-polnischer Energiestammtisch

Welche Chancen hat die Wasserstoffwirtschaft in Deutschland und Polen? Spannende Einblicke und Diskussionen gab es beim deutsch-polnischen Energiestammtisch in Kooperation mit der Euroregion Spree-Neiße-Bober in der IHK. Die 75 Teilnehmer erhielten einen Überblick zu den Strategien und Methoden der Wasserstoffwirtschaft beiderseits der Neiße und zu Projekten in der Region.

Handelspolitische Dialoge fortgesetzt

Wackelnde Lieferketten, eine hohe Inflation und fehlende Fachkräfte machen es dringend notwendig, die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen und den "Handel" erfolgreich weiterzudenken. Während es im Juni um innenstadtrelevante Themen unter dem Motto "Wo kaufen die Brandenburger morgen ein?“ und die Stärkung der Innenstädte und Ortskerne ging, wurden im November die Lage und Herausforderungen für den Non-Food-Bereich thematisiert.

Handelspolitischer Dialog web

18. Auwi-Konferenz: Exportorientierte Unternehmen unter Druck

Wie sich Exportunternehmen in diesen herausfordernden Zeiten wappnen können, thematisierte die Außenwirtschaftskonferenz der Berlin-Brandenburger IHKs. Auf der Agenda standen Vorträge und Workshops u. a. zum Umgang mit den Folgen des Ukraine-Kriegs, zum politischen Risikomanagement im Auslandsgeschäft sowie zum EU-Handelsabkommen und grenzüberschreitenden online-Handel.

Umweltkongress: Wassermanagement für die Metropolregion

Seit einigen Jahren ist Wasser nicht mehr wie gewohnt in Brandenburg verfügbar. Deshalb haben die Brandenburger IHKs den „Standortfaktor Wasser“ bei ihrem Umweltkongress zum Thema gemacht - von den Folgen des Klimawandels bis zu den Konsequenzen des Braunkohleabbaus. Das Interesse war groß. Carsten Christ, Präsident der IHK Ostbrandenburg sagte: „Wirtschaft, Wissenschaft und Politik müssen ein gemeinsames Wassermanagement für die Metropolregion realisieren. Die Brandenburger IHKs stehen dafür bereit.“ Ein gemeinsamer Arbeitskreis zum engen Austausch mit dem Umweltministerium ist daraufhin entstanden.

Juli

MinGenTec startet mit Bundesförderung neu durch

Neue Chance für die in der Lausitzer Initiative „Mining and Generation Technology“ (MinGenTec) zusammengeschlossenen Unternehmen aus der Braunkohlewirtschaft: Der Bund fördert ihre Bemühungen, neue Geschäftsfelder und Märkte zu erschließen. Für die nächsten vier Jahre erhält die IHK insgesamt rund 800 000 Euro, die Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) rund 1,1 Millionen Euro aus den Strukturstärkungsmitteln. Die fünf Projektmitarbeiter bei der IHK und WFBB sind mittlerweile am Start.

Projekt MinGenTec web

IHK ehrt 312 Prüferinnen und Prüfer

Mehr als 5 000 ehrenamtlich abgenommene Prüfungen pro Jahr – diese Leistung ist rekordverdächtig. Im Rahmen einer Festveranstaltung im Gut Branitz würdigte die IHK die Verdienste von 312 ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfern in der Aus- und Weiterbildung – mit einer spektakulären Zaubershow, gutem Essen und einer Ehrennadel in Silber, Gold oder Gold mit Stern für ihr zehn-, zwanzig- oder dreißigjähriges Engagement.

Ausbildungsplätze on Tour

Unsere Kollegen aus der Ausbildungsplatzvermittlung und Berufsorientierung waren im Sommer auf Couchtour. Im coolen Bully kamen sie vorgerollt und informierten interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Eltern an zentralen Orten in der Region. Der Bus stoppt seither auch bei Infotagen an den Schulen und bei weiteren Aktionen. Im Gepäck sind auch Virtual Reality-Brillen, mit denen man sich unter dem Motto #DeinErsterTag einen authentischen Eindruck vom Azubialltag in verschiedensten Berufen machen kann.

August

Cyber-Attacke auf die IHK-Organisation

Die IHK-Organisation wurde Opfer eines Hackerangriffs. Am 3. August 2022 wurde die Verbindung aller 79 IHKs vom Internet getrennt. Dadurch konnte der Angriff gestoppt werden. Infolgedessen war die Kammer über Wochen nur eingeschränkt erreichbar und arbeitsfähig. Nur nach intensivster Prüfung wurden einzelne IT-Systeme schrittweise wieder hochgefahren. Die Einschränkungen für die IHK-Mitarbeiter und Unternehmen waren enorm groß. Und noch immer sind nicht alle Anwendungen wieder am Start.

Wirtschaft trifft Politik: Bürgermeister-Kandidaten

In Cottbus und Senftenberg wurden im September die politischen Weichen für die nächsten Jahre gestellt. Im IHK-Talk „Wirtschaft trifft Politik“ wurde den Kandidaten „auf den Zahn gefühlt“. Die rund 70 Unternehmerinnen und Unternehmer wollten wissen, mit welchen Konzepten und Ideen die Kandidaten bei den Wählern punkten wollen. Mehr Transparenz bei wichtigen Entwicklungsprojekten für die Stadt war ein Wunsch von allen und ein Versprechen, das der gewählte Oberbürgermeister Tobias Schick einhalten will. Beim Regionalsender seenluft24 in Senftenberg wurde der Politik-Talk sogar ins Internet gestreamt. Auch hier war die Beteiligung rege. Den Sieg trug Andreas Pfeiffer davon.

Wirtschaft trifft Politik web

IHK-Projekt vernetzt Händler und Innenstadtakteure

Mit ihrem Projekt ,Innenstädte neu denken' bietet die Kammer Hilfe an. Sie bietet eine Netzwerkplattform zum Austausch über Handlungsansätze und Entwicklungsmöglichkeiten. Ziel ist es, passgenaue Standortoptimierungskonzepte für 18 Städte bis zum Jahr 2025 zu erarbeiten.

September

Neue Einzelhandelserfassung für Brandenburg

Anfang September fand der Auftakt für die Präsentation der Ergebnisse aus der neuen Brandenburger Einzelhandelserfassung in Potsdam statt. Dr. Ulrich Kollatz von der BBE Handelsberatung GmbH tourte daraufhin durch die drei IHKs und stellte Unternehmen und Partnern die Analyse vor.

Vollversammlung konstituiert – Präsident wiedergewählt

Auf ihrer konstituierenden Sitzung hat die neue Vollversammlung Jens Warnken für die nächsten fünf Jahre zum Präsidenten wiedergewählt. Er war der einzige Kandidat und erhielt 32 Ja-Stimmen und eine Nein-Stimme. Die Vollversammlung bestimmte auch die Mitglieder des Präsidiums.

Nach zwei Jahren Auszeit wieder Jahresempfang

Dr. Wolfgang Krüger und der wiedergewählte Präsident Jens Warnken begrüßten nach zwei Jahren Auszeit rund 200 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung im „Bunten Bahnhof – Prima Wetter“ in Cottbus zum traditionellen Wirtschaftsempfang. Der Umgang mit den Herausforderungen der Energie- und Wirtschaftskrise war wohl in jedem Gespräch ein Thema.

IHK Jahresempfang 2022 web

Erste Landesfachklasse für Werkfeuerwehrmänner gestartet

Dank einer gelungenen Kooperation zwischen Unternehmen, Verwaltung, Ministerien und IHKs bekommen 17 junge Menschen zum ersten Mal die Möglichkeit, eine duale Ausbildung zum Werkfeuerwehrmann bzw. zur Werkfeuerwehrfrau in Brandenburg zu machen. Sie lernen bei der BASF Schwarzheide GmbH, der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, der ArcelorMittal GmbH sowie der KÖTTER GmbH & Co. KG.

2. Resolution zur Energiekrise

In ihrer „Resolution zur Energiekrise“ drängen der DIHK und die Kammern in den Regionen zur Umsetzung zehn kurzfristiger Maßnahmen, um die Energieversorgung sicherer zu machen und die Energiekosten für die Unternehmen zu verringern.  

Bündnis fordert Planungsstart für Lausitzer Schienenausbau

Auf der Strukturwandelkonferenz „Die Schiene bringt`s“ drängte das Bündnis „Planung – Bau – Betrieb der Schieneninfrastruktur – Lausitz jetzt!" auf die zugesagten Infrastrukturmaßnahmen und eine länderübergreifende „Task Force i2038 Lausitz“. Es machte deutlich, dass drei Viertel der von der Bundesregierung und der brandenburgisch-sächsischen Regierung zugesagten Vorhaben für eine starke Schieneninfrastruktur in der Lausitz nicht geplant, geschweige denn in der Umsetzung sind. Das Medienecho war groß.

Neue Vollversammlung in Klausur

Hauptgeschäftsführung und Geschäftsbereichsleiter informierten über die vielschichtige IHK Arbeit und die Möglichkeiten der Interessenvertretung im Rahmen des IHK-Gesetzes. Diskutiert wurde zum Umgang mit der aktuellen Krise und zu den Schwerpunktthemen der IHK Arbeit im kommenden Jahr.

Oktober

H2-Praxistag auf dem Lausitzring

Dass grüner Wasserstoff eine echte Alternative für fossile Antriebe im Schwerlastverkehr und im ÖPNV darstellt, zeigte ein gemeinsamer Praxistag mit den Unternehmen Clean Logistics, der Steinbock Energie, Terravent Investments, GP JOULE und der IHK. Mehr als 50 Gäste aus Speditions- und Logistikunternehmen, Verkehrsbetrieben und der Kommunalpolitik nutzten die Gelegenheit, den Bus „pyuron“ und Lkw „fyuriant“ mit Brennstoffzellen-Antrieb kennenzulernen.

Schipkau/KlettwitzDekra-LausitzringVorstellung der ersten Wasserstoff-Sattelzugmaschine und des ersten Linienbusses am Lausitzring

Chancenreiche deGUT-Messe

Gründer und die, die es werden wollen, zog es zur bundesweit größten Gründermesse deGUT nach Berlin. Auch die Berlin-Brandenburger IHKs präsentierten ihre Services am gemeinsamen Messestand und gestalteten das Programm mit Vorträgen mit.

IHK im kreativen Ausnahmezustand

Auch die IHK Cottbus öffnete zur 14. Nacht der kreativen Köpfe ihre Türen für Besucher. Mit Unternehmen und Netzwerkpartnern luden wir auf eine spannende Entdeckungstour ein – mit Simulatoren, KI-Analyse und vielen Angeboten zur Berufsorientierung.

Ausbildungsmarkt: Wieder mehr Verträge

Die Agentur für Arbeit, die HWK und die IHK Cottbus zogen gemeinsam Resümee zur Lage auf dem Ausbildungsmarkt. Mit Stand 31.10. lagen 1507 Ausbildungsverträge vor, 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Insbesondere im Raum Cottbus und Schönefeld sorgen das DB-Instandhaltungswerk und die Wirtschaft im Flughafenumfeld für spürbare Effekte auf dem Ausbildungsmarkt.

November

Im Fokus indischer Unternehmen

Nach langen Einschränkungen durch die Corona-Pandemie und virtuellen Auslandsgeschäften konnte die IHK mit ihren Partnern wieder eine elfköpfige indische Unternehmensdelegation begrüßen. Die Unternehmensvertreter kamen aus den Bereichen Umwelt, Recycling, Logistik, Kunststoff, Biotechnologie und Pharmazeutik sowie auch Dienstleistungen. Vorgestellt wurde ihnen u. a. der Wissens- und Technologietransferprojekt „Innovation Hub 13“ sowie das CHESCO-Forschungszentrum für hybrid-elektrischer Antriebe. Daraufhin folgten B2B-Gespräche.

Südbrandenburgs Beste für Spitzenleistungen geehrt

Bei der traditionellen Bestenehrung am 10. November wurden  29 Auszubildende aus 24 Berufen ausgezeichnet, die ihre Ausbildung mit der Note "sehr gut" abgeschlossen und gleichzeitig die höchste Punktzahl in ihrem Beruf erreicht haben. Umrahmt wurde das Programm in der Cottbuser Chemiefabrik mit einem fantastisches Jazz-Quartett und einer kleinen Talk-Runde mit ehemaligen Besten.

Sechs Unternehmen mit Zukunftspreis ausgezeichnet

Am 18. November wurden sechs besonders innovative Unternehmen im feierlichen Rahmen mit den Zukunftspreis ausgezeichnet, darunter die Spreewood Distillers in Schlepzig, die die erste reine Roggen-Whiskey Destillerie Deutschlands führen. Nominiert waren zwölf Unternehmen aus einer Gesamtbewerberzahl von 97.

 211 ZukunftsPreis 2022 web

 Den kompletten Artikel mit weiteren Bildern finden Sie im Aktuellen FORUM 12/2022

Ansprechpartner

Daniela Tober
Stabstelle Kommunikation
Grafikdesign/Mitgliedermagazin FORUM
t: +49(0)355 365 2402
f: +49(0)355 36526 2402
daniela.tober@cottbus.ihk.de