Steffen Kotré - AFD

Steffen Kotré - AFD

Was sind Ihre Erfahrungen nach einem halben Jahr der neuen Legislatur im Bundestag?

Seit Beginn kriselt es: Corona-Maßnahmen, falsche Energiewende, Zerstörung stromerzeugender Kraftwerke und Inflation aufgrund unverantwortlicher Geld- und Wirtschaftspolitik bedrohen Wohlstand, Sozialstaat und verlässliche Energieversorgung. Übereilte Sanktionspolitik im Zuge des Ukraine-Kriegs tun ein Übriges. Auf allen Ebenen vermisse ich realitätsbezogenes und vernunftbasiertes Handeln.

Welche wirtschaftlichen Herausforderungen Ihres Wahlkreises/des Landes Brandenburgs liegen Ihnen in Ihrer Arbeit im Bundestag ausdrücklich am Herzen?

In meinem Wahlkreis gibt es ein Nord-Süd-Gefälle. Im Norden fehlt Wohnraum und Infrastruktur. Im Süden müssen Funklöcher beseitigt werden und es braucht schnelles Internet. Die Grundversorgung mit Ärzten und Lebensmittelgeschäften gilt es sicherzustellen. Für den Nah- und Regionalverkehr müssen mehr Haushaltsmittel zur Verfügung gestellt werde: Erhöhung der Taktzeiten und Anzahl der Fahrten.

Welche Themen sind Ihnen mit Blick auf Ihre Ausschussarbeit im Bundestag bzw. Ihrem Amt besonders wichtig?

Mein Ziel ist die Sicherstellung einer verlässlichen, bezahlbaren und technologieoffenen Energieversorgung jenseits aller Hysterie und Ideologie. Die falsche Energiewende ist der Haupttreiber der Inflation und des Stromausfallrisikos. Deshalb brauchen wir Kern- und Kohlekraftwerke statt einer Belastung der Bürger mit CO2- und Energiesteuer, mit Zwangstechnologien und EEG.


 Zu den Statements der Mitglieder des Deutschen Bundestages in den drei brandenburgischen Kammerbezirken:

www.cottbus.ihk.de/MdB-2022

www.ihk-potsdam.de/MdB-2022

http://ihk-obb.de/mdb-2022

 

Ansprechpartner

Dan Hoffmann
Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthemen: Finanzierung, Umwelt und Industrie, Finanz- und Versicherungswirtschaft
t: 0355 365 1551
f: 0355 36526 1551
dan.hoffmann@cottbus.ihk.de