Knut Abraham - CDU

Knut Abraham - CDU

Was sind Ihre Erfahrungen nach einem halben Jahr der neuen Legislatur im Bundestag?

Durch die Folgen der Coronapandemie und nun den furchtbaren Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine ist mein erstes halbes Jahr als Abgeordneter des Deutschen Bundestages von Krisen bestimmt. Ich hätte uns allen gewünscht, dass wir in den letzten Monaten Themen wie den Strukturwandel stärker im Fokus gehabt hätten. Ansonsten bin ich stolz, die Lausitz im Bundestag vertreten zu dürfen.

Welche wirtschaftlichen Herausforderungen Ihres Wahlkreises/des Landes Brandenburgs liegen Ihnen in Ihrer Arbeit im Bundestag ausdrücklich am Herzen?

Die wirtschaftliche Struktur in Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz ist geprägt von landwirtschaftlichen Betrieben sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen. Eine große Herausforderung ist stets der Mangel an geeigneten Fachkräften. Aktuell brennen aber auch die Herausforderungen des Strukturwandels sowie die Energiekosten der Wirtschaft unter den Nägeln.

Welche Themen sind Ihnen mit Blick auf Ihre Ausschussarbeit im Bundestag bzw. Ihrem Amt besonders wichtig? 

Wir sehen gerade, wie wichtig internationale Stabilität und Sicherheit auch für die heimische Wirtschaft sind. Steigende Energiepreise oder die Knappheit von einzelnen Rohstoffen treffen auch kleine Unternehmen ohne internationale Ausrichtung. Im Europaausschuss steht zudem natürlich auch der Strukturwandel in besonderem Fokus.


 Zu den Statements der Mitglieder des Deutschen Bundestages in den drei brandenburgischen Kammerbezirken:

www.cottbus.ihk.de/MdB-2022

www.ihk-potsdam.de/MdB-2022

http://ihk-obb.de/mdb-2022

 

Ansprechpartner

Dan Hoffmann
Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthemen: Finanzierung, Umwelt und Industrie, Finanz- und Versicherungswirtschaft
t: 0355 365 1551
f: 0355 36526 1551
dan.hoffmann@cottbus.ihk.de