Achtung, gefälschte IHK-Mails im Umlauf

Solche Mails sind vermehrt aufgetreten und Teil einer neuen Betrugsmasche
© IHK Oberfranken/ IHK Cottbus
Solche Mails sind vermehrt aufgetreten und Teil einer neuen Betrugsmasche

29.09.2022 | Aktuell gibt es vermehrt Hinweise auf Phishing-Mails, die im Namen der IHK im Umlauf sind. Sie ähneln der Kampagne von Mitte Juli. 

Erneut wird versucht, Informationen von IHK-Mitgliedsunternehmen zu sammeln. Die E-Mails täuschen vor von Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! verschickt worden zu sein, stammen technisch aber von verschiedenen offenen Relays. Es wurden bereits Maßnahmen in die Wege geleitet, damit diese Phishing-Mails von den Empfängern als solche erkannt werden können.

In den Phishing Mails wird das Mitgliedsunternehmen aufgefordert sich „neu zu identifizieren“ - unter Androhung, dass es nach Ablauf einer Frist ansonsten gesperrt wird.  Unterschrieben ist die Mail mit „IHK Deutschland“. Die eingebauten Links führen zu einer Webseite, welche eine IHK-Login-Seite imitiert.   

Phishing URL: ihk-identifizieren[.]live

Hier ein Beispiel solch einer Phishing-Mail und weiterführenden Phishing-Webseiten.

Öffnen Sie auf keinen Fall, den Link!

Vermutlich wird mit dieser E-Mail Schad-Software verbreitet. Wir empfehlen, die Mails sofort zu löschen.

Die IHK Cottbus kann aufgrund des Cyberangriffs auf die IHK-Organisation derzeit noch keine Mails versenden! Wenn wir das wieder können, sind unsere Mails immer mit Logo und präzisen Kontaktinformationen versehen.

 

Ansprechpartner

Carsten Baubkus
Geschäftsbereich: Zentrale Dienste
Recht
t: 0355 365 1602
f: 0355 36526 1602
carsten.baubkus@cottbus.ihk.de