Kaum Nachteile bei Absagen von Messen

Markterschließung im Ausland und Messen (M2)

Mit dem Förderprogramm unterstützt das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburgs (MWE) über die ILB die Internationalisierung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) durch Markterschließung im Ausland und die Teilnahme an Messen im In-und Ausland. 

Aktuell kaum Nachteile durch Messeabsagen aufgrund des Corona-Virus

Ihre messevorbereitenden Maßnahmen werden gefördert, auch wenn die Messe, für deren Teilnahme Sie eine Förderung erhalten, abgesagt ist. Sollten bereits Ausgaben ( z. B. für den Messestandbauer) angefallen sein, können Sie diese abrechnen.  
Eine Erstattung der Ausgaben erfolgt in Höhe des bewilligten Fördersatzes. Ausgaben, die Sie für Aufträge haben, die nach der Messeabsage erteilt wurden, können leider nicht abgerechnet werden.
Weitere Informationen erhalten Unternehmen bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB)

Ziel dieser Richtlinie ist

  • die Stärkung der Wettbewerbs- und Anpassungsfähigkeit für die internationale Markterschließung und 
  • die Stärkung der Innovationskraft kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) insbesondere im Ausland.  

Ansprechpartner

Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Messen
t: 0355 365 1311
f: 0355 36526 1311
antje.wendenburg@cottbus.ihk.de