Leichtes Plus bei Ausbildungsverträgen

Eine junge Frau freut sich über einen Ausbildungsvertrag. Die betriebliche Ausbildung wird hier ernst genommen.
© Adobe Stock
Eine junge Frau freut sich über einen Ausbildungsvertrag. Die betriebliche Ausbildung wird hier ernst genommen.

01.09.2021 | 1400 junge Menschen haben ihren Ausbildungsvertrag in der Tasche und starten ihre Ausbildung in einen von 140 IHK-Berufen, die es in Südbrandenburg gibt. Das ist ein leichtes Plus von einem Prozent bei den betrieblichen Verträgen. Besonders positiv gegenüber dem Vorjahr stellt sich die Entwicklung im Bereich Handel dar, wo die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus 275 Vertragsabschlüsse (+20) verzeichnet. Im Hotel- und Gaststättengewerbe sind es 101 Verträge (+3).

„Die Betriebe nehmen das Thema Fachkräftenachwuchs sehr ernst und bieten den Schulabgängern hier in der Region eine Perspektive“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführer Marcus Tolle. „Das ist der richtige Weg, um einem Abwandern in andere Bundesländer vorzubeugen. Immerhin 47 Betriebe haben sich entschlossen, erstmals Auszubildende einzustellen, das freut uns sehr.“ 

Passendes Unternehmen mit der IHK finden

Noch unvermittelte Jugendliche, die sich für ein Praktikum oder eine Ausbildung interessieren, begleiten Birgit Berlin und Max Heinze vom Team Passgenaue Besetzung, gefördert durch das Bundeswirtschaftsministerium. Eine Auswahl an freien Lehrstellen bieten regionale Unternehmen bei der digitalen Last-Minute-Lehrstellenbörse am 2. September unter www.mach-es-in-brandenburg.de an. Jugendliche haben von 9 bis 13 Uhr Gelegenheit über einen Video-Chat-Kanal mit den Unternehmen in Kontakt zu treten. Insgesamt sind noch mehr als 100 freie Lehrstellen in der Region unter www.ihk-lehrstellenboerse.de recherchierbar, darunter in attraktiven Berufen wie Mechatroniker/-in, Elektroniker/-in für Betriebstechnik, Industriemechaniker/-in oder Kaufmann/-frau für Büromanagement. 

Über Perspektiven frühzeitig informieren

Orientierung in der Berufswahl und Einblicke in Zukunftsperspektiven und unterschiedliche Berufswege durch Weiterbildung und Studium gibt Silke Simolka von der IHK. Dabei arbeitet sie eng mit den rund 60 Ausbildungsbotschaftern aus den Betrieben zusammen. „Als Botschafter können die jungen Leute den Schulabgängern schließlich selbst am besten rüberbringen, was an ihrem Beruf herausfordernd ist, Freude macht, welche Schattenseiten es gibt und was sie eigentlich antreibt.“

Der Bericht auf Augenhöhe kommt gut an – ob nun direkt in den Schulen oder auf den Social-Media-Kanälen der IHK. Denn seit der Pandemie werden im „Azubi-Talk“ regelmäßig Azubis für Interviews aufs Sofa und vor die Kamera geholt. Zudem gibt es jeden Donnerstag live oder virtuell die Möglichkeit für Schüler, Studienabbrecher aber auch Eltern zum Beratungstermin mit ihr.  

Abgeschlossene Ausbildungsverträge nach Kreisen

  • Cottbus: 384 (-12)
  • Elbe-Elster: 188 (+15)
  • OSL: 280 (+16)
  • SPN: 133 (+21)
  • LDS: 362 (+47) 

Im Jahr 2020 verzeichnete die IHK Cottbus insgesamt 1.500 Ausbildungsverträge.  

Weitere Informationen erteilen Birgit Berlin und Max Heinze vom Team Passgenaue Besetzung, Telefon: 0355 365-2210/3109

und Silke Simolka von der Berufsorientierung, Telefon: 0355 365 1221

www.instagram.com/azubibotschafter

 

Ansprechpartner

Birgit Berlin
Kompetenzfeld: Menschen unterstützen
Schwerpunktthema: passgenaue Lehrstellenvermittlung
t: 0355 365 2210
f: 0355 36526 2210
birgit.berlin@cottbus.ihk.de
Max Heinze
Kompetenzfeld: Menschen unterstützen
Schwerpunktthema: Passgenaue Besetzung
t: 0355 365 3109
f: 0355 36526 3109
max.heinze@cottbus.ihk.de
Silke Simolka
Kompetenzfeld: Menschen unterstützen
Schwerpunktthemen: Berufsorientierung/ HR Desk
t: 0355 365 1221
f: 0355 36526 1221
silke.simolka@cottbus.ihk.de