Lausitzer Existenzgründerpreis 2021 geht an drei Unternehmen aus Südbrandenburg

Die Gewinner des Lausitzer Existenzgründer Wettbewerbes 2021
© Andreas Franke
Die Gewinner des Lausitzer Existenzgründer Wettbewerbes 2021

Bereits zum 17. Mal wurden am 2. September die Existenzgründer und Unternehmensnachfolger der Lausitz mit den vielversprechensten Unternehmensideen ausgezeichnet. Auch drei Unternehmen aus dem Südbrandenburger Kammerbezirk haben es unter die Gewinner geschafft. Gastgeber der Preisverleihung des Lausitzer Existenzgründer Wettbewerbes (LEX) 2021 war die Confiserie Felicitas in Hornow. Hier geht's zur Bildergalerie.

Vier Preise für das „Beste Unternehmenskonzept“ konnte die Wirtschaftsinitiative Lausitz als Ausrichter in diesem Jahr vergeben. Dabei wurden zwei 3. Plätze ausgezeichnet.

Insgesamt wurden Preisgelder in Höhe von 13.000 Euro vergeben. Die Preisträger des Lausitzer Existenzgründer Wettbewerbes 2021 sind:

1. Preis – Campeleon GmbH (Rossendorf/Dresden)

5.000 Euro – gestiftet von der ILB

Die Campeleon GmbH entwickelt innovative Camper Ausbau-Module und eine digitale Plattform mit einem 3D-Konfigurator als Herzstück. Hierbei stehen die Umsetzung und Anpassung individueller Bedürfnisse im Fokus.
www.campeleon.com

2. Preis – SCYtech (Cottbus)

2.500 Euro – gestiftet von der SAB

Das Team von SCYtech entwickelt, patentiert und vermarktet Werkzeuginnovationen. Mit dem Einsatz von neuartigen Technologien und Werkstoffen wurde ein innovativer Akkuschrauber in Handschuhform entwickelt, bei dem der Schraubkopf direkt auf der Fingerspitze sitzt.
www.scytech.de

3. Preis – KSD - Kompetenz Schule Digital (Senftenberg)

1.500 Euro – gestiftet von der LEAG

KSD (Kompetenz Schule Digital) ist auf den digitalen Bildungsmarkt ausgerichtet und bietet den Lehrkräften an Deutschlands Schulen ein qualitativ hochwertiges Portfolio von Fortbildungsleistungen sowie einfach zu bedienende und effizient in den Unterricht zu integrierende Lernmaterialien.

 3. Preis – frechundschwefel GbR (Finsterwalde)

1.500 Euro – gestiftet von der BASF Schwarzheide GmbH

Beratung, Idee, Konzept, Design und Umsetzung – die Agentur frechundschwefel bietet alles aus einer Hand. Den Schwerpunkt legen die Gründerinnen auf die Gestaltung und Erstellung hochwertiger, individueller Werbematerialien und –aktionen.
www.frechundschwefel.de 

Den dritten Preis, an die KSD – Kompetenz Schule Digital UG durfte Marcel Petermann, Manager des Regionalcenters Obersprewald Lausitz der IHK Cottbus an Dr. Christian Steinert und Valentina Mack übergeben und betonte dabei sichtlich stolz, den wichtigen Beitrag dieses Unternehmens zur Digitalisierung von Schulen: „Als willkommene und sicher auch notwendige Ergänzung ist die Idee der KSD mehr als zu würdigen und auch auszuzeichnen, denn mit Hilfe derartiger Ideen wird unseren Kindern die wichtigste Ressource, nämlich eine bestmögliche, planbare und innovative Bildung, mit digitalen Leitplanken versehen.“

Dr. Markus Binder, Vorsitzender der WiL und LEX-Juryvorsitzender: „Die Jury stand in diesem Jahr vor einer besonderen Herausforderung.  Die Tatsache, dass wir zwei 3. Plätze vergeben haben, zeigt, wie schwer es uns gefallen ist, aus den sehr guten Geschäftsplänen die besten auszuwählen. […] Ich danke allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für ihren Mut und ihre Kreativität, ihre Unternehmenskonzepte am Markt umzusetzen und wünsche allen einen guten Start und nachhaltigen Erfolg.“  

Olav Wilms, Bereichsleiter Förderbereich Eigenkapital/ Gründung bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB): „Ich gratuliere den Preisträgern und allen Teilnehmern des LEX 2021. […] Mit ihrem Engagement und ihrer Kreativität bereichern sie die Lausitz als Wirtschaftsregion und sind ein wichtiger Motor des Strukturwandels in der Lausitz, denn mit ihren Ideen erschließen sie neue Märkte und schaffen Arbeitsplätze. Mit dem LEX und der ILB finden die Gründerinnen und Gründer ein ausgezeichnetes Netzwerk an ihrer Seite, das ihnen mit Expertenwissen sowie Unterstützung- und Fördermöglichkeiten zur Seite steht.“

Mit einem Sonderpreis wurden auch in diesem Jahr wieder die besten Schülerkonzepte von der Wirtschaftsinitiative Lausitz ausgezeichnet. Das Preisgeld des Sonderpreises in Höhe von insgesamt 2.500 Euro stiftete das Unternehmen AFA AG aus Cottbus.

„Seit vielen Jahren zeichnen wir regionale Schüler- und Jugendprojekte aus und helfen hier mit finanzieller Unterstützung. Die Zukunft der Lausitz hängt vor allem auch von kreativen Köpfen und nachhaltigen Unternehmensgründungen ab. Die Region braucht Unternehmertum, deshalb fördern wir unternehmerisches Denken bereits im Schulalter“, begründet Martin Ruske, Vorstandsmitglied der AFA AG, das Engagement seines Unternehmens.

Platz 1: Tanzcafé Kral, Niedersorbisches Gymnasium Cottbus

Das Tanzcafé Kral – eine Begegnungsstätte für Jung und Alt. Die Schülerinnen und Schüler des Niedersorbischen Gymnasiums in Cottbus bringen mit ihren Veranstaltungen Jung und Alt zusammen und haben mit dieser Idee einen Nerv getroffen. Auf den Tanzveranstaltungen tanzen die Generationen miteinander und bekommen so die Möglichkeit, miteinander in den Kontakt und den Austausch zu kommen, um gegenseitiges Verständnis zu fördern.

 Platz 2: „Smart – Shopping“, Oberstufenzentrum Cottbus

„Das einfache Einkaufen“ – mit dieser Idee wollen die Schülerinnen und Schüler des Cottbuser Oberstufenzentrums das Einkaufen revolutionieren. Sie haben einen Einkaufswagen mit eingebauten Scannern entwickelt, welcher die Waren sofort erfasst und so den Gang zur Kasse überflüssig macht. Gezahlt wird einfach digital beim Verlassen des Marktes.

 Platz 3: „Badekugeln“, Augustum-Annen Gymnasium Görlitz

Vegane Bio-Badekugeln sind nicht nur ein perfektes Geschenk, sondern auch ein wohltuendes Wellnessprodukt dachten sich die Schüler des August-Annen-Gymnasiums in Görlitz. Für die Produktion werden ausschließlich biozertifizierte Zutaten aus der Region verwendet, dabei sind die Badekugeln umweltfreundlich und vegan.

 

 logo LEX 2011

Weitere Informationen zum Lausitzer Existenzgründer Wettbewerb erhalten Sie bei: 

Michael Schulz, Geschäftsführer Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V.
Telefon (03 55) 28 91 30 90, Fax (03 55) 28 91 30 99, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ansprechpartner

Janine Mahler
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Kommunikation
t: 0355 365 2403
f: 0355 36526 2403
janine.mahler@cottbus.ihk.de