Astronauten-Training und Vulkanforschung mit Ministerpräsident Dietmar Woidke

Hoher Besuch in der Kita Waldhaus in Forst zum Tag der kleinen Forscher
© IHK Cottbus
Hoher Besuch in der Kita Waldhaus in Forst zum Tag der kleinen Forscher

10.07.2023 | In der Kita Waldhaus in Forst (Lausitz) wurde der „Tag der kleinen Forscher“ zum 10-jährigen Bestehen des regionalen Netzwerks „Kinder forschen – IHK Cottbus“ heute gemeinsam mit dem Ministerpräsidenten begangen.

Wie gestalte ich meine eigene Galaxie? Wie funktioniert Raketenantrieb unter Wasser? Und was muss ein Astronaut können, um ins Weltall zu fliegen? Der „Tag der kleinen Forscher“ ist ein bundesweiter Mitmachtag, der in diesem Jahr unter dem Motto „Abenteuer Weltall – komm mit“ steht. Mandy Burchardt-Winkler, Leiterin der Kita Waldhaus in Forst, und zahlreiche kleine Forscherinnen und Forscher waren stolz, Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke heute in ihrer Einrichtung begrüßen zu können. Gemeinsam mit dem Landesoberhaupt gingen sie spannenden Fragen rund um den Weltraum auf den Grund. 

Es surrte, zischte und sprudelte in der Kita Waldhaus in Forst gleich an mehreren Forschertischen in der Einrichtung. Mita Roß, Netzwerkkoordinatorin von „Kinder forschen – IHK Cottbus“, hatte extra die Ski-Handschuhe ihres Mannes rausgesucht und eine etwas größere Forscherbox gebaut – damit auch der Ministerpräsident sein Astronauten-Können austesten konnte: Die Herausforderung war, mit den dicken Handschuhen kleine Legoteile wieder zusammen zu bauen. So wie es Astronautinnen und Astronauten im Weltraum tun, wenn an der Raumstation außen etwas repariert werden muss. Der Ministerpräsident hatte gemeinsam mit den jungen Forscherinnen und Forschern ziemlich viel Spaß an der Aufgabe. 

Ministerpräsident Dietmar Woidke betonte: „Es ist schön zu sehen, wie begeistert die Kinder Anregungen zum Entdecken und Forschen aufgreifen, wie sie Rückschlüsse ziehen und Fragen stellen und sich gegenseitig Tipps geben. Wir alle wissen, wie wichtig naturwissenschaftliche Kompetenzen sind. Daher müssen wir diese Kompetenzen schon früh vermitteln. Der `Tag der kleinen Forscher` leistet hier einen wichtigen und wunderbaren Beitrag. Mein Dank gilt den Erzieherinnen und Erziehern, die dieses Projekt mit viel Kreativität und Leidenschaft umsetzen. Das ist eine beeindruckende Zusammenarbeit von der Kita Waldhaus, der Stiftung Kinder forschen und der IHK Cottbus, die MINT-Fortbildungen für Fach- und Lehrkräfte vor Ort anbietet. Es sind die Fachkräfte von morgen, mit denen sie verantwortlich umgehen. Sie alle leisten eine tolle Arbeit.“ 

Christina Mersch, Bereichsleitung Netzwerke der Stiftung Kinder forschen ergänzte: „Der ‚Tag der kleinen Forscher‘ weckt schon ganz früh das Interesse bei Kindern für MINT und Nachhaltigkeit und fördert damit ganz gezielt wichtige Kompetenzen wie Kreativität, Kollaboration, Kommunikation und kritisches Denken. Diese sind genauso wichtig wie Lesen, Schreiben und Rechnen. Die Kita Waldhaus hat das spannende Thema Weltall wunderbar mit den Interessen der Kinder und auch dem Thema Nachhaltigkeit verknüpft. Ich finde es großartig, wie sie das forschende und entdeckende Lernen hier im Alltag einbinden und umsetzen.“

Zentrale Kompetenzen fördern

„Fragen stellen, Dinge ausprobieren und über Lösungen diskutieren – das alles sind ganz zentrale Kompetenzen, die frühe MINT-Bildung für nachhaltige Entwicklung berühren und fördern“, erklärt Mita Roß, Koordinatorin des regionalen Netzwerks Kinder forschen - IHK Cottbus/Spree-Neiße. „Die IHK ist seit zehn Jahren Teil dieser großen Bildungsinitiative und stolz darauf, dass wir den Kitas, Horten und Grundschulen in unserer Region die Möglichkeit zur Fortbildung bieten können und das Angebot auch so gut angenommen wird. Tage wie heute zeigen deutlich, wie viel Einfluss die frühe Bildung hat und mit wie viel Spaß und Engagement sie in Brandenburg umgesetzt und gelebt wird.“

„Es war spannend zu sehen, wie Mädchen und Jungen gut begleitet und auf kreative Weise die Welt rund um die Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik und Nachhaltigkeit entdecken. Durch die engagierte Arbeit der Erzieher und Anregungen durch die Stiftung können diese Themen den Kindern auf ganz wunderbare Art für ihren weiteren Bildungsverlauf früh zugänglich gemacht werden“, sagte Bürgermeisterin Simone Taubenek begeistert nach dem spannenden Vormittag.

Über das Netzwerk „Kinder forschen - IHK Cottbus“

In diesem Jahr feiert die Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus zehn Jahre Netzwerkpartnerschaft mit der Stiftung Kinder forschen – vormals Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. Als regionale Fortbildungsanbieter der Stiftung Kinder forschen koordiniert die IHK Cottbus seit 2013 die Durchführung von Fortbildungen für pädagogische Fach- und Lehrkräfte in der Stadt Cottbus und den Landkreisen Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz. Im Landkreis Spree-Neiße gibt es ca. 120 Einrichtungen (Kita, Hort, Grundschule). Davon sind 89 Einrichtungen im Netzwerk Kinder forschen aktiv, d. h. ihre pädagogischen Fach - und Lehrkräfte nehmen an den Fortbildungen teil. Insgesamt fünf Einrichtungen sind als "Haus der kleinen Forscher" zertifiziert, darunter drei Kitas und zwei Grundschulen. 

Über den „Tag der kleinen Forscher“

Seit 2009 ruft die Stiftung Kinder forschen jedes Jahr zum „Tag der kleinen Forscher“ auf. In diesem Jahr richtete sich der Aktionstag am Wissenschaftsjahr 2023 – Unser Universum aus. Der „Tag der kleinen Forscher“ stellt die Bedeutung des forschenden Lernens in Kita, Hort und Grundschulen in den Mittelpunkt und widmet sich jedes Jahr einem neuen spannenden Thema rund um Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik und Nachhaltigkeit.

Über die Stiftung Kinder forschen

Die gemeinnützige Stiftung Kinder forschen engagiert sich für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen. Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten. Die Stiftung Kinder forschen verbessert Bildungschancen, fördert Interesse am MINT-Bereich und professionalisiert dafür pädagogisches Personal. Partner der Stiftung sind die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung, die Dieter Schwarz Stiftung und die Friede Springer Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Weitere Informationen:

www.cottbus.ihk.de/bildung/kleine-forscher,

www.stiftung-kinder-forschen.de

Stiftung "Haus der kleinen Forscher" mit neuem Namen: Stiftung Kinder forschen: www.stiftung-kinder-forschen.de/de/ueberuns/neuigkeiten/neuer-stiftungsname

Fotos zum Download

 

Ansprechpartner

Janine Mahler
Leitung Stabstelle Kommunikation
Pressearbeit
t: +49(0)355 365 2403
f: +49(0)355 3659 2403
janine.mahler@cottbus.ihk.de
Mita Roß
Netzwerkkoordinatorin, Stiftung Kinder forschen
t: +49(0)172 16 333 99
kleine-forscher@cottbus.ihk.de