IHK-Vollversammlungswahl: Start der Wahlphase!

IHK-Vollversammlungswahl: Start der Wahlphase!
© Chairlines Medienagentur

09. Mai 2022 | Heute beginnt die vierwöchige Wahlphase für die Kandidatinnen und Kandidaten zur neuen Vollversammlung, dem „Parlament der Wirtschaft“ bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus. Rund 35.000 Mitgliedsunternehmen erhalten in diesen Tagen ihre Wahlunterlagen und sind damit aufgerufen, ihre Branchenvertreter für die nächsten fünf Jahre ins oberste Gremium der Wirtschaftskammer zu wählen. Bis zum 9. Juni, 18 Uhr, haben sie Zeit, die zukünftige Zusammensetzung der 45-köpfigen Vollversammlung mitzubestimmen.

Die Wahl erfolgt per Briefwahl oder online auf www.ihkwahl-cottbus.de.  

Gemeinsam als Stimme der Wirtschaft

In diesem Jahr bewerben sich insgesamt 130 Unternehmerinnen und Unternehmer aus den unterschiedlichsten Branchen und Regionen Südbrandenburgs um einen Sitz. Die Porträts der Kandidaten sowie ihre wirtschaftspolitischen Ziele sind auf der Wahl-Website eingestellt. Die Stimmauszählung erfolgt am 10. Juni 2022. Das Ergebnis wird anschließend veröffentlicht.
 
Am 8. September 2022 kommen die neuen Vollversammlungsmitglieder in der konstituierenden Sitzung zusammen und wählen die neue Präsidentin oder den neuen Präsidenten sowie das neue Präsidium.
 
Ein starkes Ehrenamt - Basis für eine starke IHK

Interview mit IHK-Hauptgeschäftsführer Dr. Wolfgang Krüger

Warum ist die Vollversammlungswahl für die Wirtschaft wichtig? 

„Bei der turnusgemäß stattfindenden Wahl geht es um die demokratische Legitimation als Interessensvertretung unserer Mitglieder. Ein weiterer Aspekt ist die Bewältigung unserer Aufgaben. Ohne unsere ehrenamtlich engagierten Unternehmerinnen und Unternehmer können wir die vom Staat uns übertragenen Aufgaben gar nicht schaffen. Unsere 102 Mitarbeiter arbeiten mit rund 1058 ehrenamtlich Engagierten zusammen, eine, wie ich finde, beeindruckende Zahl! Die 45 Mitglieder der Vollversammlung bilden das „Parlament der Wirtschaft“, das Beschlüsse fasst und den Kurs für die Arbeit der Kammer vorgibt. Durch ihr Wirken in diesem Gremium können die Vollversammlungsmitglieder die regionale Wirtschaft und die IHK stärken und ihr eine unüberhörbare Stimme gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit verschaffen. Die Stimmabgabe ist also ein wichtiger Schritt zur Mitgestaltung und Einflussnahme auf politische Rahmenbedingungen, um die wirtschaftliche Entwicklung in Südbrandenburg positiv zu gestalten.“

Welche Aufgaben hat die Vollversammlung?

„Als oberstes Gremium und Organ ist die Vollversammlung einer Satzung unterlegen und trifft alle Grundsatzentscheidungen der Kammer. Das betrifft Gebühren, IHK-Beiträge, Handlungsfelder der Kammer und die finanzielle Ausstattung von Projekten, den Wirtschaftsplan und die wirtschaftspolitischen Positionen. Als Hauptgeschäftsführer trage ich dafür Sorge, die inhaltliche Arbeit unseres Hauses an den Beschlüssen der Vollversammlung auszurichten. Dabei müssen die Mitglieder stets das Gesamtinteresse der Wirtschaft berücksichtigen. Schließlich haben sie von ihrer Branche ein starkes Mandat übertragen bekommen. Deshalb ist die Meinungsfindung auch nicht einfach. Auf dem Weg zu ausgewogenen Lösungen werden Themen kontrovers diskutiert und alle Positionen dargestellt. Die Vorarbeit übernehmen die Ausschüsse.“

Wie wird die Vollversammlung gewählt?

„IHK-Mitglieder erhalten einen Brief mit den Wahlunterlagen. Sie können dann entscheiden, ob sie ihre Stimme bis zum 9. Juni per Brief oder online abgeben wollen. Ich würde mich für Letzteres entscheiden, das ist wirklich schnell und unkompliziert erledigt. Jedes wahlberechtigte Mitglied wählt entsprechend seiner Branchenzugehörigkeit seine Kandidaten aus dem entsprechenden Wahlbezirk und der Wahlgruppe. Was wirklich wichtig ist: Egal ob Kleinunternehmen, Mittelstandsbetrieb oder Vertreter eines Großunternehmens, jeder hat die gleiche Stimme. Der Wahlausschuss überwacht das gesamte Wahlverfahren.“

Warum lohnt sich überhaupt ein Engagement in der Kammer?

„Die Herausforderungen in unserer Wirtschaftsregion werden immer vielschichtiger. Die Südbrandenburger Wirtschaft ist mit den Auswirkungen des Russland-Ukraine-Kriegs, der Pandemie und des Strukturwandels konfrontiert. Hinzu kommen Themen wie Dekarbonisierung der Wirtschaft, Fachkräftegewinnung, Unternehmensnachfolge, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Nur gemeinsam können sie bewältigt und Zukunft gestaltet werden. Wem die Entwicklung unserer Region also am Herzen liegt, der engagiert sich und sucht sich einflussreiche Partner. Die IHK-Organisation ist ein ausgesprochen starker Verbund. Den uns vom Staat eingeräumten Gestaltungsspielraum sollten die Unternehmen also nutzen.“

Wer steht zur Wahl?

„Alle Kandidaten sind auf der Internetseite www.ihkwahl-cottbus.de öffentlich gelistet. In einer Zeit, in der viele Mitgliedsbetriebe unter massiven Belastungen und Einschränkungen leiden, ist es ein großartiges Zeichen, dass so viele Unternehmerinnen und Unternehmer kandidieren und Verantwortung im Ehrenamt übernehmen wollen. Ich bin gespannt, wer unsere Arbeit zukünftig mitgestalten wird.“

Was wünschen Sie sich für die bevorstehende Wahl?

„Natürlich wünschen sich Kammer und Kandidaten eine hohe Wahlbeteiligung. Das sichert den künftigen Vollversammlungsmitgliedern ein starkes Mandat, für ihre Wahlgruppe zu sprechen und die Interessen der gewerblichen Wirtschaft zu vertreten. Die Unternehmen sollten sich daher bewusst machen, dass sich die zukünftigen 45 Vollversammlungsmitglieder ehrenamtlich für ihre Brancheninteressen und die regionale Wirtschaft in ihrer Gesamtheit einsetzen. Daher rufe ich alle Mitgliedsunternehmen auf, ihre Stimme abzugeben. Nochmal: Jede Stimme hat das gleiche Gewicht und ist außerordentlich wichtig.“ 

Wie kann man noch bei der IHK mitwirken?

„Diejenigen, die sich für ein Engagement in der Kammer interessieren, lade ich herzlich ein, in den vier Regional- und acht Fachausschüssen oder z. B. als Prüferin bzw. Prüfer in der Ausbildung aktiv zu werden. Wir brauchen dringend das Know-how aus den Unternehmen. Denn eins ist klar, ein starkes Ehrenamt ist die Basis einer starken IHK. Wir sind schließlich eine Mitmachorganisation für unsere Mitglieder.“

Die Porträts der Kandidaten sowie ihre wirtschaftspolitischen Ziele sind im April-FORUM Magazin und auf der Wahl-Website der IHK Cottbus unter www.ihkwahl-cottbus.de veröffentlicht.

Die Wahlunterlagen werden am 9. Mai an die Wählerinnen und Wähler versendet.

Alles Wichtige rund um die IHK-Wahl: www.ihkwahl-cottbus.de

 

 

Ansprechpartner

Oliver Huschga
Manager Regionalcenter Cottbus/Spree-Neiße
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Ausbildung
t: 0355 365 3400
f: 0355 36526 3400
oliver.huschga@cottbus.ihk.de
Marcel Petermann
Manager Regionalcenter Oberspreewald-Lausitz
Kompetenzfelder: Mitglieder betreuen/Unternehmen begleiten
Schwerpunktthemen: Gesundheitswirtschaft, Apotheken
t: 0355 365 3200
f: 0355 36526 3200
marcel.petermann@cottbus.ihk.de
Cornelia Bewernick
Managerin Regionalcenter Dahme-Spreewald
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Existenzgründung
t: 0355 365 3100
f: 0355 36526 3100
cornelia.bewernick@cottbus.ihk.de
Janett Reichelt
Regionalcenter Elbe-Elster
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Ausbildung
t: 0355 365 3303
f: 0355 36526 3303
janett.reichelt@cottbus.ihk.de