Förderung für Corona-gerechte raumlufttechnische Anlagen

Seit 20. Oktober kann beim BAFA die Bundesförderung für die Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten beantragt werden.

Ziel ist eine Verringerung des Corona-Infektionsrisikos über Aerosole in Räumen, die von einer größeren Anzahl von Personen genutzt werden. Raumlufttechnische Anlagen, sog. RLT-Anlagen, versorgen Räume mit Frisch- und Umluft.

Gefördert werden bspw.:

  • der Erwerb und Einbau von Filtertechnik mit Virenschutzfunktion,
  • die Umrüstung einer Umluftanlage zu einer Zuluftanlage
  • oder die Ergänzung von Messtechnik zur verbesserten Steuerung der Anlage.

40 Prozent der förderfähigen Ausgaben können bezuschusst werden, maximal jedoch 100.000 Euro pro Anlage. Der Bund stellt für die Förderung insgesamt 500 Millionen Euro zur Verfügung. Antragsberechtigt sind u. a. Kommunen, Länder, Hochschulen und öffentliche Unternehmen.

Förderanträge können bis zum 31. Dezember 2021 gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des BAFA
Die Förderrichtlinie finden Sie auf der Seite des  Bundesanzeigers

Hinweis: Fachunternehmen für Kälte- und Klimatechnik finden Sie im IHK ecoFinder. Das "grüne Branchenbuch” der IHK bietet einen bundesweiten Überblick über Dienstleister, Berater, Hersteller und Händler in der Umwelt- und Energiebranche.

Ansprechpartner

Dan Hoffmann
Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthemen: Finanzierung, Umwelt und Industrie, Finanz- und Versicherungswirtschaft
t: 0355 365 1551
f: 0355 36526 1551
dan.hoffmann@cottbus.ihk.de