Förderung für Corona-gerechte raumlufttechnische Anlagen

Seit 20. Oktober 2020 kann beim BAFA die Bundesförderung für die Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von raumlufttechnischen Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten beantragt werden.

Ziel ist eine Verringerung des Corona-Infektionsrisikos über Aerosole in Räumen, die von einer größeren Anzahl von Personen genutzt werden. Raumlufttechnische Anlagen, sog. RLT-Anlagen, versorgen Räume mit Frisch- und Umluft.

Gefördert werden bspw.:

  • der Erwerb und Einbau von Filtertechnik mit Virenschutzfunktion,
  • die Umrüstung einer Umluftanlage zu einer Zuluftanlage
  • oder die Ergänzung von Messtechnik zur verbesserten Steuerung der Anlage.

Am 11. Juni 2021 ist die zweite Novelle der Bundesförderung Corona-gerechte stationäre raumlufttechnische Anlagen in Kraft getreten. Seitdem können bis zu 80 Prozent der förderfähigen Ausgaben können bezuschusst werden, maximal jedoch 200.000 Euro pro Anlage. Weitere Änderungen:

  • Die Förderung weiterer technischer Maßnahmen wurde ermöglicht. Beispielsweise ist nun auch die Nachrüstung einer Anlage zur Luftbehandlung durch UV-C Strahlung förderfähig. Eine ausführliche Darstellung der förderfähigen Maßnahmen können Sie dem technischen Merkblatt entnehmen.
  • Die Erweiterung einer bestehenden RLT-Anlage durch nachträgliche Anbindung einzelner notwendiger Nebenräume ist nun ebenfalls förderfähig.
  • Es können Maßnahmen an zentralen und dezentralen stationären Bestandsanlagen gefördert werden, die festmontiert und mit einem im Gebäude installierten Luftkanalsystem ausgestattet sind. Mindestens einer der an die RLT-Anlage angeschlossenen Räume muss mit einem Regelluftvolumenstrom von 400 /h (statt bisher 1.500 /h) oder mehr versorgt werden.
  • Erweiterung der Antragsberechtigung
  • Es können Beihilfen auf Basis der Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020 beantragt werden.

Mit Wirkung zum 10. September 2021 ist die dritte Novelle des Förderprogramms in Kraft getreten, vornehmlich wirksam im Bereich von Schulen und Kinderbetreuungsstätten.

Antragsberechtigt sind u. a. Inklusionsbetriebe, Kommunen, Länder, Berufsschulen, Hochschulen, öffentliche Unternehmen und Einrichtungen.

Förderanträge können bis zum 31. Dezember 2021 gestellt werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des BAFA
Die Förderrichtlinie finden Sie auf der Seite des  Bundesanzeigers vom 10. Juni 2021.

Hinweis: Fachunternehmen für Kälte- und Klimatechnik finden Sie im IHK ecoFinder. Das "grüne Branchenbuch” der IHK bietet einen bundesweiten Überblick über Dienstleister, Berater, Hersteller und Händler in der Umwelt- und Energiebranche.

Ansprechpartner

Dan Hoffmann
Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthemen: Finanzierung, Umwelt und Industrie, Finanz- und Versicherungswirtschaft
t: 0355 365 1551
f: 0355 36526 1551
dan.hoffmann@cottbus.ihk.de