18. Brandenburgischer Ausbildungspreis für Falken GmbH in Peitz

18. Brandenburgischer Ausbildungspreis für Falken GmbH in Peitz

18. Brandenburgischer Ausbildungspreis: Zehn Unternehmen für hervorragende Ausbildung ausgezeichnet

Zehn märkische Unternehmen sind am 10. November 2022 in der Staatskanzlei mit dem „Brandenburgischen Ausbildungspreis 2022“ für ihr vorbildliches Engagement in der betrieblichen Ausbildung geehrt worden. Die Auszeichnung, mittlerweile zum 18. Mal vergeben, ist mit jeweils 1.000 Euro dotiert. Vertreterinnen und Vertretern des Brandenburgischen Ausbildungskonsenses haben den Unternehmen die Preise in Anwesenheit von Ministerpräsident Dietmar Woidke und Arbeitsminister Jörg Steinbach überreicht. 

So übergab IHK-Präsident Jens Warnken die Auszeichnung an die Falken GmbH: „Die Falken GmbH in Peitz ist ein wichtiger Arbeitgeber in der Region und verlässlicher Ausbildungspartner. Das Unternehmen hat über 100 Auszubildende erfolgreich zum Berufsabschluss geführt. Damit leistet es einen wichtigen Beitrag zur Sicherung des Fachkräftenachwuchses u. a. in den Berufen Industriekaufmann/frau, Maschinen- und Anlagenführer/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik und Industriemechaniker/in. Besonders hervorzuheben ist das Engagement für die Azubis während der Lockdowns mit digitalen Lösungen. Aber auch vielschichtige Lernangebote, Möglichkeiten zur Berufsorientierung und Unterstützung bei der Ausbildungsvorbereitung für jugendliche Geflüchtete oder Schüler und Schülerinnen mit Migrationshintergrund zeichnen das Unternehmen aus. Wir bedanken uns für das hervorragende Ausbildungsengagement und freuen uns auf die weitere gute Zusammenarbeit.“

Die Preisträger sind: AHORN Seehotel Templin (Templin/Uckermark), Bäckerei Wiese / Wiese Backwaren GbR (Eberswalde/Barnim), FONTANA Gartenbau GmbH Manschnow (Märkisch-Oderland/Manschnow), Höricke meine Werkstatt GmbH (Teltow/Potsdam-Mittelmark), Lindner Gerüstbau GmbH (Kolkwitz/Cottbus), KMG Klinikum Mitte GmbH (Bad Wilsnack/Prignitz), E.DIS Netz GmbH (Fürstenwalde/Spree/Oder-Spree), HOTSPOTBLINDS GmbH (Brieskow-Finkenheerd/Oder-Spree), Falken GmbH (Peitz/Spree-Neiße), Nagel-Group / Kraftverkehr Nagel SE Co.KG (Wustermark/Havelland).

Um einen kleinen Blick in die Betriebe und Unternehmen zu ermöglichen, haben die Preisträger Videos zur Verfügung gestellt, der auf der Webseite www.ausbildungskonsens-brandenburg.de abrufbar sind.

Die ausgezeichneten Unternehmen stehen für herausragende Qualität und Kontinuität in der Ausbildung, Sie setzen auf innovative Ausbildungselemente und geben Raum für die Mitgestaltung digitaler Transformationsprozesse. Darüber hinaus zeichnen sich die Preisträger mit ehrenamtlichem Engagement aus, unterstützen benachteiligte Jugendliche bei der Ausbildung, darunter Menschen mit Migrationshintergrund, oder schaffen Ausbildungsplätze für junge Menschen mit Behinderung.

Ministerpräsident Woidke als Schirmherr des Ausbildungspreises sagte: „Herzlichen Glückwunsch den im doppelten Sinne ausgezeichneten Ausbildungsbetrieben. Mit Handwerk, Dienstleistungen, Pflege und Hotellerie sind vor allem Branchen vertreten, die besonders dringend auf Nachwuchs angewiesen sind. Mit großem Engagement begegnen sie der herausfordernden Situation, tragen Verantwortung für junge Menschen in Brandenburg und geben ihnen eine Zukunftsperspektive in ihrer Heimat. Ihr Einsatz ist unverzichtbar und ich danke für diese Tatkraft. Dieser Dank gilt zugleich allen kleinen und großen Unternehmen in Brandenburg, die kontinuierlich zukünftige Fachkräfte ausbilden - für eine zukunftssichere brandenburgische Wirtschaft.“

Arbeitsminister Steinbach sagte: „Auch in diesem Jahr mussten sich die märkischen Ausbildungsbetriebe weiter den Herausforderungen der Corona-Pandemie und den Auswirkungen des Krieges in der Ukraine stellen. Wie wichtig es ist, auch und gerade in diesen Zeiten unseren Jugendlichen ein verlässlicher Partner zu sein. Dafür gilt den Unternehmen mein besonderer Dank. Engagierte Ausbildungsbetriebe geben jungen Menschen Zukunftsperspektiven und bekommen dafür die Fach- und Führungskräfte sowie Unternehmensnachfolgerinnen und -nachfolger, die sie benötigen. Der Brandenburgische Ausbildungspreis würdigt dieses Engagement.“

Hintergrund:

Der brandenburgische Ausbildungskonsens ist ein Bündnis aus Wirtschaft, Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Gewerkschaften, der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und der Landesregierung. Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten wird der „Brandenburgische Ausbildungspreis“ jährlich verliehen. Der Wettbewerb wird vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Landes Brandenburg und der Partner des brandenburgischen Ausbildungskonsenses finanziert.

Quelle: PM MWAE

Ansprechpartner

Janine Mahler
Stabstelle Kommunikation
Pressearbeit
t: 0355 365 2403
f: 0355 36526 2403
janine.mahler@cottbus.ihk.de
Regina Altmann
stellv. Hauptgeschäftsführerin
Leiterin Geschäftsbereich: Aus-/Weiterbildung und Fachkräftesicherung
t: 0355 365 1250
f: 0355 36526 1250
regina.altmann@cottbus.ihk.de