Calau gewinnt mit Kunst und Authentizität Preisgeld der City-Offensive

Staatssekretär Rainer Genilke, Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Land Brandenburg, Bürgermeister Werner Suchner, Marion Goyn von der Wohn- und Baugesellschaft (WBC) Calau mbH und der Immobilien-Service-Gesellschaft Niederlausitz mbH (ISG), Silke Schwabe, Silke Schwabe, Managerin Kompetenzfeld Unternehmen begleiten der IHK Cottbus, Jens Warnken, Präsident der IHK Cottbus, Knut Jende und Heiko Petrick von der Interessengemeinschaft "In Calau clever kaufen" und Henry Krzysch, Spreewaldmaler
Staatssekretär Rainer Genilke, Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Land Brandenburg, Bürgermeister Werner Suchner, Marion Goyn von der Wohn- und Baugesellschaft (WBC) Calau mbH und der Immobilien-Service-Gesellschaft Niederlausitz mbH (ISG), Silke Schwabe, Silke Schwabe, Managerin Kompetenzfeld Unternehmen begleiten der IHK Cottbus, Jens Warnken, Präsident der IHK Cottbus, Knut Jende und Heiko Petrick von der Interessengemeinschaft "In Calau clever kaufen" und Henry Krzysch, Spreewaldmaler

Mit einer Urkunde und 5000 Euro Preisgeld wurde die Interessengemeinschaft "In Calau clever kaufen“ gestern für ihren Wettbewerbsbeitrag „Regional ohne Porto und Retour“ im Rahmen der City-Offensive Südbrandenburg von IHK-Präsident Jens Warnken und Rainer Genilke, Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung, ausgezeichnet. Mit ihrem Projekt belegte sie den zweiten Platz in der Kategorie "Projekte, Kampagnen, öffentlicher Raum" beim Innenstadtwettbewerb "Handel(n) für lebendige Innenstädte". 

Jens Warnken, neuer Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus: „Calau strahlt mit seinen ungewöhnlichen Marketingaktionen über die Region hinaus. Sich mit authentischen Aktionen aktiv in die Bewerbung der eigenen Stadt einbringen zu können, ist eine neue Art, das Heimatgefühl zu stärken. Calau geht diesen Weg selbstbewusst und verbindet wirtschaftliche, soziale und kulturelle Angebote charmant miteinander. Das Innenstadtleben wird so bereichert. Dabei werden nachhaltige Besuchermagnete geschaffen und Menschen aller Altersklassen zusammengebracht.“ 

Bewusstsein für die eigene Stadt stärken

In dem Projekt wird mit Kunst, Kultur und authentischen, persönlichen Aktionen versucht, das Bewusstsein für die eigene Stadt in den Fokus zu rücken. So werden die Calauer aufgerufen, aktiv die Innenstadt mitzubewerben und ihr persönliches Statement zum Thema  „Wir lieben Calau, weil…“ abzugeben. Zusätzlich finden an belebten Orten Fotoshootings auf dem rotem Sofa mit einem Fotografen statt, welche in Form von Werbebotschaften für die Öffentlichkeitsarbeit eingesetzt werden. Auch verschiedene Kunst- und Kulturaktionen werden in der Innenstadt inszeniert. 

Staatssekretär Rainer Genilke wertschätzt das Engagement und gratulierte den Preisträgern: „Unsere Stadtzentren sollen lebendige Orte und Aushängeschilder unserer Städte bleiben und sich weiterentwickeln. Deshalb ist die Stärkung der Innenstädte Brandenburgs eine der wichtigsten Aufgaben der Stadtentwicklungspolitik – gerade jetzt vor dem Hintergrund der Corona-Krise. Wir brauchen dafür kreative Konzepte, die auf gemischte Nutzungsstrukturen, Qualität, Vielfalt und Unverwechselbarkeit setzen. Dabei müssen die Städte auch neue Herausforderungen wie den Klimaschutz oder die innerstädtische Mobilität mitdenken. Die City-Offensive zeichnet genau solche Projekte aus und macht sie als Beispielgeber bekannt. Aus diesem Grund unterstützen wir seit Jahren den Wettstreit um gute Ideen für die Innenstadt. Ich gratuliere den Siegern in der City-Offensive Südbrandenburg. Sie zeigen, wie unterschiedlich die Wege zum Ziel sein können.“

„Erfolgreich umgesetzte Aktionen sind die beste Anerkennung“ 

Kurzinterview mit Marion Goyn, Interessengemeinschaft "In Calau clever kaufen“ 

Die Stadt Calau räumte auch 2019 und 2020 Preise im Rahmen der City-Offensive ab. Da steckt viel Herzblut und Engagement in den Aktionen drin. Welche Köpfe verbergen sich hinter Aktionen? 

Marion Goyn: „Generell planen wir mit der IG „In Calau clever kaufen“, Wohn- und Baugesellschaft (WBC) Calau mbH, der Immobilien-Service-Gesellschaft Niederlausitz mbH (ISG) und der Stadt Calau jährlich gemeinsame Aktionen um die Innenstadt zu stärken.“

Was ist das Besondere an den ausgewählten Werbebotschaften? 

Marion Goyn: „Die Vorzüge einer Innenstadt gegenüber dem emotionslosen Einkaufen per Klick sollen mit folgenden Werbebotschaften zielgenau vermittelt werden: Persönliche Beratung mit Feeling! - Probiere ohne Retour! - Wir stehen auf regional! - Riechen geht nicht Online! - Kauf mit Service! Dabei kommen echte Bilder von Calauer Händlern statt gekaufter Stock-Bilder zum Einsatz, um Glaubhaftigkeit und Authentizität zu erhöhen.“

Mit welcher Aktion wurden bisher die größten Erfolge erzielt? 

Marion Goyn: „Bisher war der 1. und 2. Kunst Raum (K) Calau der größte Erfolg. Derzeit bereichern noch bis Ende Oktober 26 Künstler aus Brandenburg, Sachsen und Berlin mit ihren Kunstwerken Schaufenster und Gewerbeläden in der Stadt. Dazu vermarkten wir gleichzeitig die 17 festen Kunstpunkte in der Stadt. Touristen besuchen gezielt wegen dieser Kunstaktionen die Stadt und verbinden das gern mit einer Radtour oder dem Witzerundweg. Aber auch Calauer haben ein neues Hobby entdeckt: das Spazierengehen.“

Was verbindet und motiviert alle zu diesen Aktionen?

Marion Goyn: „Nur gemeinsam können wir mit vielen Puzzlesteinen die Innenstadt lebendig halten. Dazu ist ein gutes Netzwerk notwendig, um Ideen umzusetzen und sich immer wieder gegenseitig zu motivieren. Aktionen, die dann erfolgreich umgesetzt werden, sind die beste Anerkennung.“

Was passiert mit den 5000 Euro Preisgeld? 

Marion Goyn: „Wir planen mit den ausgewählten Statements und Fotos im kommenden Jahr neue Aktionen zur Vermarktung der Innenstadt, wozu wir dann in Abstimmung mit dem o.g. Gremium das Preisgeld verwenden möchten. Dazu findet in der kommenden Woche die erste Abstimmung in der IG „In Calau clever kaufen“ statt.“

Partner der City-Offensive sind: Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Land Brandenburg (Vorsitz), Handelsverband Berlin-Brandenburg (HBB) e. V., Wissensnetzwerk Stadt und Handel (WSH) e. V./BTU Cottbus-Senftenberg, IHK-Ehrenamt, IHK Cottbus, Städteforum Brandenburg und die EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH

Weitere Informationen: www.cottbus.ihk.de/city-offensive

 

Ansprechpartner

Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Handel
t: 0355 365 1105
f: 0355 36526 1105
nadin.kilian@cottbus.ihk.de
Janine Mahler
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Kommunikation
t: 0355 365 2403
f: 0355 36526 2403
janine.mahler@cottbus.ihk.de