„Bunter September“ ausgezeichnet: 3000 Euro Preisgeld für Spreewaldfestalternative

v.l.n.r.: Marit Dietrich, Geschäftsführerin Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH, Cornelia Bewernick, IHK-Regionalmanagerin Dahme-Spreewald, Anja Rasch, Fachbereichsleiterin II Stadt Lübben und Nadin Kilian, IHK-Handelsreferentin bei der Preisübergabe auf dem Marktplatz in Lübben
© Stadt Lübben
v.l.n.r.: Marit Dietrich, Geschäftsführerin Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH, Cornelia Bewernick, IHK-Regionalmanagerin Dahme-Spreewald, Anja Rasch, Fachbereichsleiterin II Stadt Lübben und Nadin Kilian, IHK-Handelsreferentin bei der Preisübergabe auf dem Marktplatz in Lübben

Jedes Jahr am dritten September-Wochenende zieht es tausende Besucher aus nah und fern zum traditionellen Spreewaldfest nach Lübben. Etwas kleiner wegen der noch vorherrschenden Pandemielage wurde in diesem Jahr die räumlich und zeitlich entzerrte alternative Veranstaltungsreihe “DER SEPTEMBER WIRD BUNT” entwickelt, für welche die Allianz für Lübben mit dem Verein „Wir für Lübben e. V.“ heute im Rahmen der City-Offensive Südbrandenburg mit einem Preisgeld von 3000 Euro ausgezeichnet wurde. Das Projekt belegte den zweiten Platz in der Kategorie "Events als Impuls für mehr" beim diesjährigen Innenstadtwettbewerb "Handel(n) für lebendige Innenstädte" der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus und ihrer Partner.

Über zwei Wochenenden hinweg wurde ein buntes Programm für unterschiedliche Zielgruppen und damit ein besonderer Anreiz für Touristen und Bürger geschaffen, immer wieder in eine vielfältig inszenierte Stadt zu kommen. „Die einzelnen Programmpunkte an unterschiedlichen Standorten waren ein wirksamer Impulsgeber zur Belebung des Stadtzentrums und unterstützen somit stationäre und mobile Gewerbetreibende. Gerade bei der Einbindung der Schaustellerbranche in die Planung haben die Akteure Mut bewiesen“, sagt Cornelia Bewernick, Managerin des IHK-Regionalcenter Dahme-Spreewald.

Interview mit Marit Dietrich, Geschäftsführerin Tourismus, Kultur und Stadtmarketing Lübben (Spreewald) GmbH

Wer ist an dem neuen Veranstaltungsformat beteiligt gewesen? 

Marit Dietrich: „Wir blicken dankbar auf zwei tolle Wochenenden zurück – mit viel Spaß, bester Musik, Kulinarik – und vielen guten Gesprächen. Ob Museumsnacht, Lichtermeile, Konzerte, Live-Musik, Sport und Spiel, Vergnügungspark, Nachtwächter und Türmerin. Ein herzliches Dankeschön geht an alle, die mit ihrer Unterstützung, ihrem Engagement und ihrem pausenlosen Einsatz zum Gelingen beigetragen haben:  den Künstlern und Händlern, den Stadtführern, dem Orga-Team, dem Lausitzer Schaustellerverband e.V., den vielen Technikern und Helfern vor und hinter den Kulissen, den Sicherheitsdiensten, der Freiwilligen Feuerwehr, der Polizei, der Johanniter sowie den Sponsoren von der Allianz für Lübben und allen Unterstützern!“ 

Was waren die größten Herausforderungen? 

Marit Dietrich: „Insbesondere die Umsetzung des Hygienekonzeptes am Wochenende 18. und 19. September. Das notwendige Hygienekonzept sah Registrierungen per App oder Formular, den 3G-Nachweis, eine Beschränkung der Besucherzahlen und eine weitläufige Bespielung der Schlossinsel vor. Es hat sich aber gezeigt, dass vor allem die digitalen Registrierungen und Nachweise einen schnellen und unkomplizierten Einlass ermöglichten.“

Haben sich Ihre Erwartungen erfüllt? 

Marit Dietrich: „Nach Monaten der Einschränkungen konnte nicht nur den Einwohnern und Gästen der Stadt Lübben eine schöne Veranstaltungsreihe unter freiem Himmel ermöglicht, sondern auch den Kulturschaffenden, Schaustellern, Marktteilnehmern und Gewerbetreibenden eine Möglichkeit zur Erwerbstätigkeit gegeben und u.a. die Lübbener Innenstadt belebt werden. Lübben feierte endlich wieder. Wir können eine erfolgreiche Bilanz ziehen und danken auch unserem Publikum.“

Werden Sie das Format in der Art beibehalten? 

Marit Dietrich: „Sollte die pandemische Lage unser traditionelles Spreewaldfest nicht ermöglichen, so haben wir mit der diesjährigen Veranstaltungsreihe “DER SEPTEMBER WIRD BUNT” ein alternatives Konzept entwickelt, das im kommenden Jahr im September fortgeführt werden könnte.“

Was passiert mit den 3000 Euro Preisgeld? 

Marit Dietrich: „Dafür gibt es bereits einige Ideen, die es nunmehr zu konkretisieren gilt.“

Partner der City-Offensive sind:
Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Land Brandenburg (Vorsitz), IHK Cottbus, Handelsverband Berlin Brandenburg (HBB) e. V., Wissensnetzwerk Stadt und Handel (WSH) e. V./BTU Cottbus-Senftenberg, IHK-Ehrenamt, IHK Cottbus, Städteforum Brandenburg und die EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH 

Weitere Informationen: www.cottbus.ihk.de/city-offensive 

Ansprechpartner

Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Handel
t: 0355 365 1105
f: 0355 36526 1105
nadin.kilian@cottbus.ihk.de
Cornelia Bewernick
Managerin Regionalcenter Dahme-Spreewald
Kompetenzfeld: Mitglieder betreuen
Schwerpunktthema: Existenzgründung
t: 0355 365 3100
f: 0355 36526 3100
cornelia.bewernick@cottbus.ihk.de
Janine Mahler
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Kommunikation
t: 0355 365 2403
f: 0355 36526 2403
janine.mahler@cottbus.ihk.de