Anerkennungspreis honoriert Engagement der Gubener Altstadthändler

Jury-Mitglied Christine Minkley vom Handelsverband Berlin-Brandenburg e. V. (l.) und IHK-Handelsreferentin Nadin Kilian (r.) gratulierten den Altstadtakteuren Roger Hetzschel (Ringfoto Hentzschels), Petra Kubec (GUBHUT GbR), Jannette Weber (JANNETT Textilien) und Doreen Hodea (Frau Dings & ihr Gedöns)
© IHK Cottbus
Jury-Mitglied Christine Minkley vom Handelsverband Berlin-Brandenburg e. V. (l.) und IHK-Handelsreferentin Nadin Kilian (r.) gratulierten den Altstadtakteuren Roger Hetzschel (Ringfoto Hentzschels), Petra Kubec (GUBHUT GbR), Jannette Weber (JANNETT Textilien) und Doreen Hodea (Frau Dings & ihr Gedöns)

24.09.2021 |  Mit einer Urkunde und 1500 Euro Preisgeld wurden die Gubener Altstadthändler heute für ihre Imagekampagne „Willkommen zurück! Ich kaufe hier, die Stadt sind wir.“ im Rahmen der City-Offensive Südbrandenburg mit dem Anerkennungspreis ausgezeichnet. Auch 2019 und 2020 waren sie beim Innenstadtwettbewerb "Handel(n) für lebendige Innenstädte" der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus als Bewerber vertreten. 2019 belegten sie den dritten Platz. 

„Mit dem Anerkennungspreis honorieren wir das hohe Engagement und sagen Danke! Wir wünschen den Innenstadtakteuren Mut, Durchhaltevermögen und Optimismus für die nächsten Wochen und Monate. Ihr Engagement zur Weiterentwicklung der Gubener Innenstadt wird mehr denn je gefragt sein“, erklärt Jury-Mitglied Boris Stachowski,  EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH.

Nadin Kilian, Handelsreferentin bei der IHK Cottbus: „Die Gubener Altstadthändler haben auch in diesem Jahr wieder viel Leidenschaft  und Engagement bei der Erarbeitung des Wettbewerbsbeitrages bewiesen. Ihre Marketingkampagne besteht aus verschiedenen Bausteinen wie z. B. der Fotoaktion „Alles aus Guben“ und dem Kulturshopping in der Altstadt. Das sind viele wichtige Puzzleteile, die den Zusammenhalt der Innenstadtakteure stärken, die Regionalität in den Fokus rücken und zugleich motivierend wirken.“ 

Kurzinterview 

mit Petra Kubec, Doreen Hodea und Jannette Weber vom Gewinnerteam der Altstadthändler 

Was ist das Besondere an der Kampagne „Ich kaufe hier, die Stadt sind wir“?

 „Die Gubener Innenstadt ist nicht historisch gewachsen, wie in anderen Städten. Durch den zweiten Weltkrieg wurde die Stadt geteilt und der historische Ortskern ist jetzt auf der polnischen Seite Gubin. Die Gubener Innenstadt besteht aus zwei Hauptstraßen (Frankfurter und Berliner Straße) und einem zentralen Platz, an welchem sich das Gubener Rathaus befindet. Weitere Einkaufsmöglichkeiten in der Obersprucke oder in der Karl-Marx- Straße sind nicht  zentral in der Innenstadt gelegen. Leerstehende Geschäfte in der Innenstadt und die unmittelbare Nähe zur Grenze sind zusätzliche Probleme für unsere Händler, das hinterlässt nicht gerade den besten Eindruck. Mit dem Slogan „Ich kaufe hier, die Stadt sind wir.“ möchten wir die Gubener und Gäste sensibilisieren,  heimische Angebote anzunehmen und zu kaufen. Nur wenn in der eigenen Stadt Guben gekauft wird, kann die Existenz der Händler gesichert werden. Der Zusammenhalt der Gubener, Gäste und Händler soll so gestärkt werden.“

Was sind bisher größte Erfolge?

„Gegenseitige Hilfe und Unterstützung, gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit wie Zeitungswerbung oder die Sichtbarkeit im Internet und in den Sozialen Medien hat uns Altstadthändler weiter zusammenwachsen lassen. Der einzelne, aber auch der gemeinsam geschaffene Auftritt auf Facebook und Instagram oder über die WhatsApp Gruppe „einkaufen-guben“ hat uns neue Potenziale geöffnet, Kunden schneller über aktuelle Angebote zu informieren. So konnte der Liefer- und Abholservice in der Pandemie schnell aufgebaut werden und war letztendlich ein wichtiger Beitrag zum Überleben einiger Händler. Diese Motivation war unheimlich wichtig für die Moral und kann mit Geld nicht bezahlt werden.“ 

Welche Köpfe verbergen sich hinter den Aktionen?

„Die meisten Aktionen, wie das kommende Kulturshopping am 25. September entstehen auf Eigeninitiative der Altstadthändler. Es gibt natürlich einen Kern, der sich aktiv um die Vorbereitung und Durchführung kümmert. Stellvertretend seien hier Doreen Hodea, Jannette Weber, Kerstin Geilich, Roger Hentzschel und Petra Kubec genannt. In regelmäßigen Treffen intern oder mit dem Bürgermeister stimmen sich die Händler über geplante Termine, Werbung oder Auftritte in den Sozialen Medien ab. Nur gemeinsam kann es funktionieren.“

Sie haben mit dem Anerkennungspreis 1500 Euro Preisgeld gewonnen, was passiert damit?

„Wir haben in der Zukunft noch viele Projekte und Events, die wir gemeinsam für unsere Kunden und Gäste der Stadt organisieren wollen. Da kommt das Preisgeld gerade recht. Eine Website soll auch in Angriff genommen, Werbekosten finanziert werden. Die Gubener Handarbeitsfrauen haben in ihrer Freizeit unzählige einzelne Wimpel zu über 100 Meter langen Wimpelketten gehäkelt oder gestrickt. Zu unseren Events können wir nun die Straßen, Wege oder Geschäfte mit diesen wunderschönen Wimpelketten dekorieren. Dafür gebührt den Frauen eine hohe Anerkennung und ein großes Dankeschön. Wir werden mit ihnen Kaffee trinken gehen.“

Weitere Informationen: www.cottbus.ihk.de/city-offensive

Partner der City-Offensive sind:

Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung Land Brandenburg (Vorsitz), IHK Cottbus, Handelsverband Berlin Brandenburg (HBB) e. V., Wissensnetzwerk Stadt und Handel (WSH) e. V./BTU Cottbus-Senftenberg, IHK-Ehrenamt, IHK Cottbus, Städteforum Brandenburg und die EDEKA-MIHA Immobilien-Service GmbH

Ansprechpartner

Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Handel
t: 0355 365 1105
f: 0355 36526 1105
nadin.kilian@cottbus.ihk.de
Annett Schmidt
Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthemen: Regional-/Stadtentwicklung, Energie, Immobilienwirtschaft
t: 0355 365 2002
f: 0355 36526 2002
annett.schmidt@cottbus.ihk.de
Videobotschaft