AERO 2021

AERO 2021

EU Emblem

Der Messeauftritt wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und des Landes Brandenburg gefördert. 

Die vom 14. - 17. Juli in Friedrichshafen geplante AERO 2021ein internationaler Treffpunkt für Flugzeugzulieferer und –hersteller, Beratungs-, Projektierungs- und Ausbildungsunternehmen, Instandhaltungs- und Wartungsfirmen, Piloten und andere mit der Allgemeinen Luftfahrt verbundene Unternehmen ist abgesagt worden. Die Leitmesse der Allgemeinen Luftfahrt ist eine ideale Plattform für weltweite Kontakte.

Der Neustart der AERO 2022 findet vom 27. - 30. April statt. 

AERO Bereichsleiter Roland Bosch und Projektleiter Tobias Bretzel erklären: „Schweren Herzens haben wir diese Entscheidung getroffen, die Leitmesse der Allgemeinen Luftfahrt zum zweiten Mal ausfallen zu lassen. Eine Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt ist aber richtig und fair. Wir schaffen damit jetzt Planungssicherheit für unsere Aussteller, Besucher und Zulieferer. Das aktuelle Pandemie-Geschehen erlaubt uns derzeit nicht, eine Messe mit dieser Internationalität durchzuführen. Unser Blick geht aber nach vorn, in Richtung der AERO 2022 vom 27. bis 30. April 2022, zu der wir die Aussteller und Besucher wieder in Friedrichshafen begrüßen."

Der Firmengemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg der IHK Cottbus auf der AERO in Friedrichshafen kann seit Jahren eine stetig steigende Resonanz verzeichnen. Der Wegfall der AERO 2021 ist für alle Beteiltigten äußerst bedauerlich, trotz Corona-Pandemie hätte die IHK Cottbus einen persönlichen Flächenrekord mit 406 qm mit 13 Ausstellern aufgestellt. Sieben Aussteller wären aus Südbrandenburg gekommen. Es gibt keine andere Wahl, den für die Luftfahrtinteressierten ist eine digitale Messe kein Ausweg und alle Aussteller warten sehnsüchtig darauf, sich an der AERO 2022 zu beteiligen. Da der Messeplan bereits bestätigt wurde, geben wir Ihnen 2022 wieder die Chance, sich auf dem Stand der Hauptstadtregion mit Ihrem Unternehmen einem internationalen Fachpublikum zu präsentieren.

Ihre Vorteile als Aussteller auf dem Gemeinschaftsstand Berlin-Brandenburg sind:

  • Geringer organisatorischer Aufwand für die Messevorbereitung
  • Kosteneinsparung durch gemeinschaftlichen Standbau
  • Individuelle Standgrößen
  • Nutzung der gemeinschaftlichen Lounge, der Küche und des Lagers
  • Umfassender Service bei der Messeteilnahme u. a. durch Förderung der Infrastruktur (Informationstresen, Energie, Wasser, Abwasser, Standreinigung, Abfall, Banner, Ausstellerbroschüre und Hostessen)
  • Netzwerkmöglichkeiten mit Firmen der Region
  • Fördermittelberatung und politische Begleitung

Für Fragen zum Gemeinschaftsstand und zu den Förderbedingungen steht  Ihnen Antje Wendenburg als Ansprechpartnerin zur Verfügung. 

Zur Unterstützung kleiner und mittelständischer Unternehmen (KMU) aus Brandenburg auf der AERO 2022 kann bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) zusätzlich ein Zuschuss von 50 Prozent der förderfähigen Kosten mit der neuen GRW-Marktbeantragt werden, wenn diese Summe 3.000 € übersteigt. Mit dieser für die Beantragung und Abrechnung massgeblich erleichterten Richtlinie werden auch digitale Messeformate unterstützt.  Berliner KMU können einen solchen Zuschuss bei der Investitionsbank Berlin (IBB) beantragen, wenn die förderfähigen Kosten über 6.000 € liegen. 

Die Fördermittelbeantragung muss vor Maßnahmebeginn also auch Messeanmeldung vorgenommen werden.

Ihre messevorbereitenden Maßnahmen werden durch die ILB gefördert, auch wenn die Messe, für deren Teilnahme Sie eine Förderung erhalten, abgesagt ist. Sollten bereits Ausgaben ( z. B. für den Messestandbauer) angefallen sein, können Sie diese abrechnen.  Eine Erstattung der Ausgaben erfolgt in Höhe des bewilligten Fördersatzes. Ausgaben, die Sie für Aufträge haben, die nach der Messeabsage erteilt wurden, können leider nicht abgerechnet werden.

Link zur Anmeldung

Ansprechpartner

Kompetenzfeld: Unternehmen begleiten
Schwerpunktthema: Messen
t: 0355 365 1311
f: 0355 36526 1311
antje.wendenburg@cottbus.ihk.de