Änderung in der Umgangsverordnung bleibt hinter den Erwartungen zurück

Leere Intensivbetten. Davor zwei Daumen in entgegengesetzter Richtung. Rund 40 Prozent der befragten Unternehmen sind dafür, den Hospitalisierungsgrad zur Lageeinschätzung hinzuzuziehen.
© Pixabay
Leere Intensivbetten. Davor zwei Daumen in entgegengesetzter Richtung. Rund 40 Prozent der befragten Unternehmen sind dafür, den Hospitalisierungsgrad zur Lageeinschätzung hinzuzuziehen.

25.08.2021 |

„Trotz Impffortschritts ist keine wirklich neue Strategie der Landesregierung im Umgang mit der Pandemie in der neuen Verordnung erkennbar“, sagt Marcus Tolle, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus.

Die Wirtschaft bedauert, dass das Land Brandenburg bei der neuen Corona-Verordnung nicht den von Bund und Ministerpräsidenten eingeräumten Spielraum für Einschränkungen erst ab einer Inzidenz von 35 ausschöpft. Unübersichtlich bleiben die dezidierten Regelungen für Veranstaltungen im Freien oder Innenräumen mit oder ohne Unterhaltungscharakter. 

„Positiv bewertet die Wirtschaft die Abkehr von der alleinigen Fixierung auf die Inzidenzzahlen und das Hinzuziehen der Auslastung des Gesundheitswesens und des Immunisierungsgrads der Bevölkerung bei der Lagebewertung. Die konkrete Umsetzung ist aber noch offen“, so Marcus Tolle. 

Vor wenigen Tagen hatte die IHK Cottbus unter ihren Mitgliedsunternehmen eine Blitzumfrage gestartet, bei der 40 Prozent der befragten Unternehmen angaben, dass zur Lagebewertung neben den Inzidenzen unbedingt auch der Hospitalisierungsgrad hinzugezogen werden sollte. Erst wenn die Auslastung von Krankenhausbetten deutlich ansteigt, sollten nach Ansicht der befragten Unternehmen politische Konsequenzen gezogen und Einschränkungen vorgenommen werden. 

Grafik Erwartung Politik

„Dabei sind Verlässlichkeit in den politischen Aussagen, rechtzeitige Kommunikation der bevorstehenden Änderungen sowie deren Prüfung auf Verständlichkeit für mehr als die Hälfte der befragten Unternehmen das Allerwichtigste“, betont Marcus Tolle.

Weitere aussagekräftige Fragen der Blitzumfrage grafisch ausgewertet

Grafik Branchen

Grafik kostenlose Tests

Grafik Testfinanzierung

Grafik Tests Mitarbeiter

Ansprechpartner

Janine Mahler
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Kommunikation
t: 0355 365 2403
f: 0355 36526 2403
janine.mahler@cottbus.ihk.de
Susanne Kwapulinski
Kompetenzfeld: Zukunft gestalten
Schwerpunktthema: Business Monitoring
t: 0355 365 1310
f: 0355 36526 1310
susanne.kwapulinski@cottbus.ihk.de